Full text: Kleine Gedanken

91 
517. 
Der thatkräftigste, lebendigste Geist bedarf der äu- 
ßeren Anregung, um nicht in sich selbst zu versinken. 
518. 
Der große Geist ist in äußerlichen Kleinigkeiten 
weder zu erkennen, noch zu vermissen. 
519. 
Das Grobe und Unförmliche bekundet im Körper- 
lichen eine Kraft, aber im Geistigen eine Schwäche. 
520. 
Nur wenn man an seinem eigenen Körper hinunter- 
blickt, hält man sich für kleiner als man ist, weil 
man sich verkürzt sieht, in allen anderen Betrachtungen 
erscheint man sich größer als man wirklich ist. 
521. 
Die geistigen Bedürfnisse sind stärker und mannich- 
faltiger als die körperlichen, auch lassen sich diese von 
jenen unterdrücken, aber niemals jene von diesen. 
522. 
Die Geduld, wenn sie Ausdauer ist, verbürgt mehr 
Geisteskraft als die Heftigkeit. 
523. 
Das Gedächtnis erfaßt und behält nur das Unwe- 
sentliche, der sinnige Geist aber verarbeitet den geistigen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.