Full text: Die Gedichte Walthers von der Vogelweide

208 
III, s. 96—100. 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 267 
* 29 = 87 C. von hier bis s. 100, 23 ist wieder nur C dafür zeuge 
dafs die Jieder von Walther sind. 
97, 1 = 88 C. 
12 = 89 C. 16. al fehlt C. 17. dir eine C. 
23 =90 C. 32. man lese etwa du solt mich des iedoch genie- 
zen län. 
* 34 = 91 C. B 
98, 5. iu] noh C. 
6 = 92 C. e doch C. 10. 11. hi vor ir C. 12. hei] hie C. 
14. ist für wol zu lesen niht, und sind die hüter gemeint? 
16 =93 C. 17. nieinanne C. 25. wurde mir C. 
26 = 94 C. 27. er fraget mich der lieben scheint mir nicht 
deutsch: es miiste von stehen, der dichter sang Vil maneger fraget 
mich der msere, wer si si. 31. dien ich diene C. sonst habe ich 
dien ivohl gelassen in Strophen die nur C hat. 
36 = 95 C. 40. vermutlich brinc si des inne daz din minne 
twingen kan. denn die sich suchenden silben iedoch frö : hie noch so 
statt des hängenden reimes, z. 6. 9, zeigen dafs die zwei ersten 
zeilen der Stollen zusammen gehören und nur durch inneren reim 
getrennt sind, dies ist auch der fall bei den zwei ersten zeilen der 
Stollen in dem liede s. 93, 19, wie man aus dem reim gebenne : le- 
benne sehen kann: denn Walther bedient sich zum klingenden end- 
reime nirgend der dreisilbigen endungen, ja er reimt nicht einmahl 
sagte: dagte, gerten : werten, iver an herausgeber mittelhochdeut 
scher lieder die forderung stellt, innere reime überall von den end- 
reimen zu unterscheiden, der sollte sie uns erst mit Sicherheit erken 
nen lehren, oder kann etwa jemand der die weise des liedes * Wie 
schön leucht uns der morgenstern’ nicht kennt, wissen dafs der ab- 
gesang auf folgende art will geschrieben sein? 
lieblich, 
freundlich, 
schön und herlich, grofs und ehrlich, reich von gaben, 
hoch und sehr prächtig erhaben. 
99, 
100, 
♦ 6 = 96 C. 
27 = 99 C. 
34 = 100 C. 
* 3 = 101 C. 
10 = 102 C. 
13 = 97 C. 
29. du gedenke C. 
20 = 98 C. 
sc Jier art voran gestellt. 
17 =103 6'. 
ie Bodmer: nie C. 
15. aber hat Walther sonst nicht nach schwäbi- 
vielleicht sagte er wan. 
* 24 = 133 A, 105 C. ir sult AC. 26. min grozer gelt ist 
abe geschlagen A. 29. e ich des leides wolte phiegen, ich solte
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.