Full text: Die Gedichte Walthers von der Vogelweide

III 
79 
Ich solt iucli engele griiezen ouch, 
wan daz ich bin niht gar ein gouch: 
waz habet ir der beiden noch zerstoeret? 
sit iuch nieman siht nocli nieman hoeret, 
5 sagent, waz hant ir noch dar zuo getan? 
möht icli got stille als ir gerechen, 
mit wem solt ich mich besprechen? 
ich wolte iuch herren ruowen lau. 
Her Michahel, her Gabriel, 
her tiufels vient Raphahel, 2te * ur ****■' 
ir pfiegent wisheit Sterke und arzenie, 
dar zuo hant ir engelkoere drie, 
die mit willen leistent iwer gebot: 
weit ir min lop, so sint bescheiden 
15 und schadent allererst den beiden: 
lopt ich iuch e, daz waere ir spot. 
Man hohgemäc, an friunden kranc, 
daz ist ein swacher habedanc: 
baz gehilfet friuntschaft ane sippe. 
20lä einen sin geborn von küneges rippe: 
er enhabe friunt, waz hilfet daz? 
mägschaft ist ein selbwahsen ere: 
so muoz man friunde verdienen sere. 
mäc hilfet wol, friunt verre baz. 
25 Swer sich ze friunde gewinnen lat 
und ouch da bi die tugende hat 
daz er sich ane w r anken lat behalten, 
des friundes mac man gerne schone weiten, 
ich hän eteswenne friunt erkorn 
30 so sinewel an siner staete, 
swie gerne ich in behalten haete,, 
daz ich in miieste han verlorn. 
Swer mir ist slipfic als ein is 
und mich uf hebt in balles wis, 
35 sinewell ich dem in sinen banden, 
daz sol zunstsete nieman an mir anden, 
sit ich dem getriuwen friunde bin 
einloetic unde w r ol gevieret.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.