Full text: Berthold, des Franciskaners deutsche Predigten, aus der zweiten Haelfte des dreizehnten Jahrhunderts

f) Darstellung der Sünden nach ihren verschiedenen Claßen und 
Arten. — 
8te Pr. „Don der nffetzikeit". Am Tage des h. Ulrich. 
Text Matth. 2S, 14 —3o. 
A«a^cr weise und getreue Knecht ist St. Ulrich, dessen 
Tag wir heute begehen. Er war Bischof hier zu Augs 
burg (augcspurg) und Gott hat ihn gesezt über alle sein 
Gut, weil er getreulich und weislich geworben hat mit 
dem Gut das er ihm befahl. Er befahl ihm dieses Bis 
thum zu pflegen, Leute und Gut, Leib und Seele. DaS 
that er getreulich und nahm nicht unrechte Steuer (stüre) 
und Zölle, und übte nicht Brand noch Raub, und schuf 
guten Frieden, und sorgete für gutes Gericht, geistliches 
und weltliches und für christliche Lehre. So sollen alle 
thun denen Gott sein Gut befiehlt, die h. Christenheit 
(vcrgl. ite (23te) u. 2te (lote) Pr.). Das ist der Papst 
und die Bischöfe und andere Geistlichkeit (Pfaffeheit), 
welchen der Papst geistliche Lehre verliehen hat und Ge 
walt zu binden und zu entbinde«. Darum bedürfen sie 
gar sehr guter Kunst pud Weisheit, weil so mancherlei
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.