Full text: Berthold, des Franciskaners deutsche Predigten, aus der zweiten Haelfte des dreizehnten Jahrhunderts

denn eine Reihe ganzer Predigten ganz in der 
ursprünglichen Gestalt mitgetheilt, und diese den 
größeren Theil des Raums einnehmen laßeu. Ob 
mich bei der Auswahl derselben jederzeit das rich 
tigste Gefühl geleitet habe, darüber habe ich keine 
Stimme, und möchte auch mit niemand darüber 
streiten, ob sie nicht mitunter auf eine beßere 
Weise hätte geschehen können. Jedoch steht mir 
das immerhin fest, daß es bedeutende und dem 
Zweck der Herausgabe entsprechende Stücke sind. 
Dieser ist nemlich wie schon aus -er Ankündi 
gung erhellt, vorzugsweise ein historischer, einen 
Beitrag zu geben zur Anschauung jenes Zeital 
ters der Kirche von seiner schönen und erfreuli 
chen Seite sowohl, als von der trübem und dun 
kleren, wie sich beide darstellen in dem Worte 
eines ernsten und kräftigen Predigers, dessen per 
sönliche Eigenthümlchikeit selbst in der Darstellung 
und Behandlung der christlichen Wahrheit und 
menschlichen Angelegenheiten in Beziehung auf 
diese durch ihre Originalität und frische Kräftig 
keit anziehen und Interesse abgewinnen muß. 
Berthold scheint in Hinsicht der homiletischen 
Darstellung eine eigne mittlere Stelle einzu 
nehmen zwischen dem früheren großen Redner 
des Mittelalters, dem h. Bernhard und zwischen
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.