Full text: Berthold, des Franciskaners deutsche Predigten, aus der zweiten Haelfte des dreizehnten Jahrhunderts

7.2 
tcr nab mntcr, fr&nf «nd 'gut licp hau. Du solt aber 
de» almehtigcu got aller liebeste hau, und tusent stkmt 
lieber Han. Nü du hctcst eine» kncht oder dierne, die diu 
eigen wern, und dir vor eigen dienen musten und von 
rehtc dienen sollen, und sie heten von dir alles, daz sie 
bcdorstcn, und du hetcst sic von dem tode erlöst/ du se 
hest vil gerne, daz sie dir bester ha; dienten, und dich 
bester lieber bete» banne ander lüte; und du de; gar 
wol innen worbest, da; sie den swertzcsten schüsselspüler 
lieber heten, de» du irgent hetest; und sie dir mit gan- 
tzcn trüwen noch vor liebe niemer deheinen dienst noch 
crc erbüten. Also ist manig tusent, die got niemer de- 
hein ere erbäten, getorsten sie vor der werkte. Noch tü- 
sent stund bczzcr rcht ist, daz wir got vor allen dingen 
liep haben. Da.; wir gut imb frunde licp haben, dez 
gan er uns wol; wann er hat ez uns alles zu nutze 
geschaffen; da von süln wir got liep haben. Alle crca- 
türe hat got dem menschen zu dinste und zu nutze geschaffen; 
da von süln wir got lop und ere do mite bieten und grözeli- 
chen danken der manigfaltigen trüwen und der niinnc, die er 
«ns crtzeugct hat. Da von süln wir nihtesnit lieber Han, 
dann got. Ewer daz uit düt, der dienet dein knehte vor dem 
Herren. Fründe und gut sol der mensche in der liebe haben, 
daz er gotesgebot niemer dar unib zebrech, alse der edel 
her abraham. Der hete gar einen lieben sün; und swie 
liep int der sü» waz, dv wvltc er doch gutes gebot nit 
über gen. Do unser Heere z» im sprach, daz er im sine» 
lieben sün opferte, da wolle er im daz hcubt abe Han
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.