Full text: Iwein

ERSTES BÜCHLEIN. 
dannoch frümet ez mir 
daz mirz diu werlt ze guote verstAt 
und mich deste lieber hat. 
Ouch ist mir daz ein swacher tröst, 
wan ich bin leides unerlöst. 
ob si mich einen lazen wil, 
son ahte ich üf die werlt niht vil, 
wederz si der zweier tuot, 
si sprech mir übel oder guot: 
wan so stet min gemüete 
daz aller wibe güete 
ze freudenf niht vervienge, 
ob mir an ir missegienge. 
ich habe mich, herze, des begeben, 
ich wil deheiner freude leben 
durch wan üf ander minne. 
swelch Ion ich des gewinne, 
ich wil ir immer sin bereit, 
swaz iemen ie durch wip erleit, 
des hän ich dehein werwort: 
Ane zoubr und Ane mort 
und daz an die triwe gat 
so verwirfe ich deheinen rAt, 
ichn leiste in durch ir ere. 
des vindestü nimmßre 
an mir deheinen argen wanc.’ 
c Lip, der rede habe danc. 
ez ist kein wunder daz ein man 
der niht bezzers enkan 
eine wile missetuot. 
hat er ze bezzerunge muot, 
und ob erz schämlichen lAt 
swa er sich selben verstat, 
und niht dankes missevert, 
1106. so 1113. bewegen 1115. auf ein annder 1121. daz im 
an 1122. ich fehlt. 1124. nymmermere 1126. hab du d. 
1128. kan 1130. bekerunge
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.