Full text: Iwein

ERSTES BÜCHLEIN, k : 
59 
wir mugen uns niht gescheiden. 
got der hat uns beiden 
eine sele gegeben 
(anders möht wir niht geleben), 
die nimet er uns swanne er wil: 
des haben wir kein gewissez zil. 
ouch hat ers uns bevolhen sö 
mit einer vorhtesamer drö, 
er versagt ir sinen segen, 
ez si daz wir ir rehte phiegen, 
so ist ir Ion bereite 
nach unserm geleite, 
ist daz wir ir also walten 
daz wir sin gebot behalten, 
so git er uns ze löne 
die liehten himelkröne. 
versprech wir daz mit frier wal, 
so antwurt er uns in die zal 
der helle ze kinden, 
dem tiuvel zingesinden. 
so sin wir Unheiles geborn 
unde ouch immer verlorn, 
beide mit ein ander wir. 
herze, dar nach rät mir 
wie du wellest daz ich tuo, 
und verleite mich niht dar zuo 
dä von wir verloren sin: 
wan min dinc ist daz din. 
Min wille niht fliuhet 
swaz zuo dem dienste geziuhet: 
swaz ich getuon mac oder sol, 
daz leiste ich gerne und tuot mir wol 
swaz mir ze liden geschiht, 
ez vervähe wol oder niht, 
1035 
cC. 
1040 
•^.2.7*J. . 
1045 
/».*>. &S5-. 
1050 
x.W »7*- 
1055 
1060 
1065 
1036. möchten 1039. er uns sy 1046. also halten 1049. ver 
sprechen 1051. ze kinde 1052. zu ainem ynngesinde 
1060. min] die 
■ 
®H 
iü
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.