Full text: Iwein

56 
ERSTES BÜCHLEIN. 
hu L 
MIH 
1-Z.fo I>S?Ö ■ 
daz er sä zehant giht 
daz ez ein valsehez herze tuo. 935 
da kume ich wunderlichen zuo. 
und wizze man mir ez niht, 
swaz lasters dir geschiht, 
daz het ich schiere verklagt. 
doch waz iemen nu sagt, 940 
so weiz daz unser herre Krist 
daz ez an mine schulde ist 
und daz mir unrehte geschihet, 
ob joch sin niemen gihet. 
Uns dienet niht gelicher muot. 945 
daz mir den meisten schaden tuot 
daz ist daz mir niemen wil 
gelouben lützel noch vil. 
waz frumet vil schoener sin, 
sit ich der werlt allez bin 950 
der wolf an dem spelle? 
doch hän ich mich vil snelle 
eines muotes bewegen 
des ich mir wil vür sorgen phiegen, 
daz ich mir ab selbe geloube. 955 
ein man der sich von roube 
aller tägelich begät 
unde sinnes niht enhät, 
der hat bezzer reht dan ich. 
lip, der schulde zihe ich dich, 960 
wan ich an dich niht gedenken kan 
des ich willen ie gewan. 
ezn st6 noch an der hilfe din, 
so müezen wir verteilet sin 
eren unde guotes. 965 
wil ab du dich rehtes muotes 
934. so 937. verweise 944. ob joch] doch ob 950. aller 
951. der wolf im märchen, dem man nichts glaubt, wie in der er- 
Zahlung vom wolf an der wiege Reinh. f. s. 351 ff. 954. vor 
955. aber selbs 957. täglichen 958. hat 963. es steen 966. aber
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.