Full text: Iwein

30 
ERSTES BÜCHLEIN. 
ssisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 213 
h]3. 
. A>. 
daz ist daz mir den schaden tuot, 
wan ich sin niht geniezen mac. 
ich hän also manegen tac 90 
von ir güete vil vernomen: 
nü hin ichs an ein ende komen. 
sit si rehte wart gewar 
daz min freude also gar 
an ir einer gnade stet, 95 
sit engeruocht si swiez mir get: 
daz ist ein starker wibes muot. 
ichn weiz wes si mir niht ist guot. 
Unz ich si minen muot versweic 
gein ir gruoze ich dicke neic 100 
und het mich dö als einen man 
dem ein wip ir hulde gan. 
dö wände ich bezzern min heil: 
do geviel mir daz wirser teil, 
ich wände mich ir nadite ' ^ ' 105 
swenn ich si innen brsehte 
daz ich üz al der werlt ein wip 
ze frowen über minen lip 
für si hsete niht erkorn: 
da mite hän ich si verlorn: 110 
des genüzze ein man der sadde hat. 
ir muot ze frömder wise stät, «f-'W. 
mit übel giltet si mir guot: 
da ist daz reht niht wol behuot. 
ha;te si mich doch als e, 115 
so gerte ich allez gnaden me: 
sit ich nü hän engolten 
des die geniezen solten 
den näch ir werken wol geschiht, 
92. ich sein 95. ein 96. seyder gerüchet sy wie es 
98. ich enwayfs warumb 99. ich fehlt. 100. gein ir Lachmann] 
irem 101. do] die 103. da maynet ich zu 106. sy des 
ynnen br. 107. aller 108. frewen 115. hiet 116. begert 
allez Lachmann\ aller 
h. $()!!.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.