Full text: Iwein

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 213 
de^nrv - 
daz mir da nie gelanc, 
des habe ich selbe undanc: 
düht ich sis wert, 
si hete mir gelönet baz. 
Mir sint diu jar vil unverlorn 
diu ich an si gewendet han: 
hat mich ir minne Ion verhorn, 
doch troestet mich ein lieber wan. 
ichn gerte nihtes me, 
wan müese ich ir als e 
ze vrowen jehen. 
manc man der nimt sin ende also 
daz im et niemer liep geschiht, 
wan daz er sich versiht 
deiz süle geschehen, 
und tuot in der gedinge frö. 
IO 
15 
\7&' Der ich da her gedienet han, 
dur die wil ich mit fröiden sin, 
doch ez mich wenic hat vervän. .3^4-, 
ich weiz wol daz diu frowe min 20 
niwan nach eren lebet, 
swer von der siner strebet, 
der habe im daz 
6 in betrage järe vil. 
swer also minnen kan 25 
der ist ein valscher man. 
min muot stet baz: 
von ir ich niemer komen wil. 
3. dnhte ich si sin w. BC. 
5 “9 A, 9 B, 10 C. 7. minnen AC. verborin A. 
8. tröstet A. 9. ich enterte A, ich gerte BC. 10. muse BC, 
muz A. 12. manic A } manig B, menig C. der nimpt A, nimet B, 
nimt C. 13. im et Lachmann: ime A } im BC. gut BC. 
15. deiz sule A, das es sule (sule C) BC. 
17“ 10 A, 8 C. 21. niwan Benecke: fehlt AC. 22. strebt ^/. 
23. ime A. 24. e in betrage j. v. Lachmann, vergl. 6, 13/.: in 
betraget siner j. v. AC.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.