Full text: Iwein

415 
essisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm 
6772. 1207. gesehn B, ge sien A. ge vinden Aa, 
befinden bc, vinden BDd. 8. nndir der A, under der B. 
anders als ich hier geschrieben habe bann man wohl im 
Erec 9685 nicht schreiben, diu underr paviliine was; wenn 
es nicht underm heifsen soll: denn z. 8901. 8918 entschei 
den den zweifei nicht, im ersten büchlein 811 wische den 
mies vonn ougen. vielleicht darf aber der artikel auch 
wegfallen in unserer stelle und im ersten büchlein 449 als 
der kerne under [der] sclialn, wie ihn Haupt im a. Hein 
rich 88 richtig tilgt, under [die] füeze: denn von der 
neuen lehre, da(s underd fiieze gesagt worden sei, weifs 
ich so wenig als von dise gschiht oder dazr oder dö 
zClarmlne oder undn westen nilit und ivas der barbarei 
mehr ist. im Erec 8288 mufs man wohl lassen diu swa- 
chest under den wiben. unbedenklich sind underz kinne- 
bein Iw, 5334, undern arm Erec 808. 2791. 5501. Greg, 
1425. Iw. 5025, undern wisen 2. b. 224, undern liuten Iw. 
3855, undern mag den Er. 110S, und die versanfiinge un 
der der wat und under die nsehsten Er. 3065. 7103. piw. 
9. alsame (also abd) sit ir ADabd, sit ir zware B. 
10. niht mer BD, nymme a. 11. gab si iz em A. 
12. bete A. so oder bet wird nicht nur oft geschrieben, k4fiü.4^ifu^ieMsr. 
sondern man findet es auch zuweilen im reim, :an (von) 
der stet Kindh. Jesu 95,44. 97,35[ :tet Helmbrecht 1853. \ 
13. berihtet Ab, gerichtet d y bereitet Bc f bereit D, gepri- 
set a. als BD, hart d. 14. bete best sal A. 
[54] 15. bessers Habe. 17. er fehlt A. 18. woldir iet A. 
20. kurzer vrist. A. 22. ge noch A. 23. sagter ir 
gnade B, segeter ir genade A. z. 2872 hat err für er ir 
und 7702 irr für ir ir müssen geschrieben werden: auch 
findet man erre und irre gar nicht selten, gnad unde danc 
würde ganz gegen Hartmanns weise sein: s. Er. 2658 Iw. 
3075. im ersten liede zweifle ich ob es heifsen mufs sit 
ich den sumer truoc riuwe unde klagen oder riwe unde 
klagen, der fall ist verschieden: gegen liut unde lant oder 
danc noch undänc Iw. 2889. 5404 ist nichts einzuwenden. 
24. un träne AD. 25. huop daz B, huof daz A. aus 
zusprechen dö huop daz würde ungereimt sein: wie der 
dichter sagte ist also klar, wenn es den Schreibern auch 
unbequem zu schreiben gewesen ist. 27. also A. sy 
yms bd, siz im B, si iz em AD y sy ym a. niht ne wol- 
den A. 29. herre B. hortir? A. 31. un ne kou- 
met niht af dem bete. A. 32. zewete Aacd. enwette
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.