Full text: Iwein

391 
im Ercc 663 von dem lieilegen geiste, 6818 dem wenegen 
kiinege taete kunt, 7578 gewalteger lierre A Eneas, im Iwcin 
6276 iuwer müezegen vräge, im Gr. 3249 einen dürftegen 
oder dürftegn uf der erde, im Erec 4042. 8286 zweinze- 
gest. wir wollen in solchen fällen ja nicht in der Sen 
kung ein i schreiben; so wenig als etwa sus bat si genuoc 
umbe den tot oder von bete ode dines herren drö oder 
zware icli enwaere her niht koinen, wo der erste vocal in 
der Senkung ein tönender ist, oder geriuwet ez dich eins 
hares breit oder dem meier und sinem wibe, wo die tö 
nenden sollen tonlos werden; damit wir die hauptregel der 
mittelhochdeutschen verskunst, die sie von allen unterschei 
det % rein erhalten, dafs in den Senkungen, mit ausnahme 
der ersten in nicht singbaren versen, nur eine silbe sein 
darf, die freilich auch zwei tonlose e und zwischen beiden 
einen die kürze nicht hindernden consonanten (liquida, Spi 
rans, media, oder t) enthalten kann, bei Otfried ist die 
lehre von verschlungenen zwei Silben in der Senkung na 
türlich schwieriger. die erste mufs kurz' sein, die zweite 
erträgt sogar einen langen vocal. er setzt in die Senkung 
nach langer silbe, oder nach zweien auf der hebung ver 
schlang men, die formen des artikels thera tlieru thero. so 
ein thero bluomöno thar. tlien lidin joh tlieru sdla. thaz 
himil theru worolti ougit. gistuant thera ziti guati. (auf 
der Senkung vor der dritten hebung, wo die ganze kunst 
selten ist, nach der präposition für theru auch ther. nein 
iz fon ther brusti.) eben so zeru. thaz er zeru firu quami. 
(und zer zen. thih zer heimwisti. sprali th6 sär zen wibon.) 
zwei mahl thara 2, 7, 30* 4, 3, 1 (vergl. 3, 9, I), ein mahl 
themo. ni sorget fora therno liute 4, 7, 21. ferner in drei 
silbigen die adjectivischen fiexionseiidungen emo era eru 
ero. zi svaremo richiduame. thera sinera gifti frumöno. 
mineru dumpheiti. siechero manno menigi. die compara- 
tive. so hereron slnan werje. joh jungoron slnen zeinta. 
die ablcitungssilbcn der nomina mit 1 oder r, kaum mit n. 
tliie mit diufele wunnun. so thu engilon duist nu thare. 
zen ostorqn was giwunni. ni wuntoro thu thih friunt min. 
in anderero arabeiti. nu fuatiri scaf minu. er spricliit ofo- 
no hiar nii zi in. endlich verschmelzt er so zwei Wörter, 
indem er auf kurze endsilben die Vorsilben thih gi bi (noch 
nicht fir ir int) folgen läfst. ana theheiniga akust. zi theru 
bruti ginante. bi hiu ni giloubet ir mir sär. so er thera 
reisa bigunni. bi hiu er ni bidrahtotiz er. oder die cinsil- 
f. 
urultn
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.