Full text: Iwein

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 213 
166. — nach einem andern casus tritt bald die apposition ein: 
mit niomanne andermo Boeth. 87. etteweme wisem Keisercbr. 
ieman andern, ieman anderine, Bihteb. 42. 62. 25. 60. nieinen 
guoten Waith. 44,29. bald folgt der genitio du minnest nieman 
guoter MS. I. 59 b. swen reiner altd. wäld. III. 174. mir noch 
nieman guoter MS. I. 181 b. ieman guoter MS. I. 61 b, wobey 
jedoch zu bemerken ist dafs in den beiden letzten stellen eine 
frau spricht. MS. I. 99 b, vgl. I. 78 5, hat der eine Schreiber 
die apposition, der andere, st. nieman guotem, mir nilit wol. 
6008. heiles biten alles gute wünschen: vgl. Parz. 3,6. 
Wigal. s. 615. — für wände . . . dö vgl. die anm. zu z. 736. 
6012. dane wirret iu nilit an da habt ihr nichts hemmen- 
des, hinderndes zu befürchten, vgl. Barl. 39, 40. an den (so 
Lafsb.) wirret ime nilit. 
6046. mit minem vater belegn bey meinem vater liegen 
geblieben, be drückt hier aus was ge, aufser dem particip, 
vor ligen bedeutet. 
6059. den ir] ir ist genitio des Singulars; eben so z. 7689 
daz ir. 
6065. das selbe Sprichwort etwas verändert Kolocz. s. 132. 
6076. w r ehselmaere ] vgl. Erec 9706. inanec wehselnisere 
sagten si dö beide. 
6079. mit niuwen meeren mit manigfaltigen gesprächen: 
so oft bey Wolfram. 
6080. nu sahen si wa] vgl. die anm. zu z. 3102. — 
bürg hiefs y nach Chretien [5. 194 b] le cliastel de pesnm aven- 
ture, nach dem engl. Iwein (2933) the castel of the hevy sorow. 
6097. vür gelieret weiter geritten. 
6123. ein her körnen man wird, nach der spräche unserer 
alten stadtrechte, einem der tiz der stat geborn ist entgegen ge 
setzt: vgl. augsb. stadtr. 57. freyb. stadtr. 215. $0 auch im 
isländ. u. a. s. Grimm rechtsa. s. 5. 
6126. vür die sin straze rehte gienc über die hinaus seine 
strafse ihn führte, als er den weg nach der bürg einschlug, vgl. 
6243 vür daz tor. — stat und market (z. 6086) bezeichnen 
dasselbe. 
6135. diz ritterliche wip diese schöne Jungfrau von so ho 
hem anstande. gestalt so ritterlichen wol Barl. 296, 5. vgl. die 
anm. zu z. 1153. 
6140. wan dazs] in dieser zeile haben alle handschrif- 
ten wan. 
6144. über guot unde über lebn bey Verlust des Vermögens
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.