Full text: Iwein

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 213 
328 
niirwan den der dem lewen geschach. vgl. z. 3970. — der engl, 
dichter sagt z. 2655. 
by liis^sar (sore) set he noglit a stra, 
but for his lioun was bim wa. 
[Chretien s. 188 a mes de toiit ce tant ne s’esmaie com de so» 
lyon qui se deut.] 
5439. nu was ez ze den zite site] Cliretxen [s. 188 a] 
ce est reisons de justice 
que eil qui autrui juge ä tort 
doit de cele meismes mort 
morir, que il li a jugiee. 
5452. unt schiet also, lihte, dan] diese zeile ist zwischen 
gesetzt, und hätte, heg strengerer anordnung der sätze, erst 
nach z. 5455 folgen müssen. — man hüte sich also mit lihte zu 
verbinden; alsö ist unerkannt; lihte er hatte gar keine Schwie 
rigkeit so unerkannt weg zu gehen: vgl. 5808. [vergl. die 
lesarten.] 
5486. wan dem er doch gewizzen ist aufser demjenigen 
der ihn bereits iveifs (Lunete). 
5491. wan nennet ir si doch] vgl. die anm. zu z. 2214. 
5392. noch jetzt noch nicht. 
5521. 22. die lesart , die den falschen reim man: gesehen 
hän verbessert, danne iu noch hie schinet an, hat nicht mehr 
Sicherheit als eine conjectnr; aber sie ist wahrscheinlich, — 
ganz nach Hartmarines art, iviederholung eines andern verses 
(5476) mit kleiner Veränderung. — einen andern Vorschlag, statt 
lian, kan zu lesen s. zu den Nib. 1066,2. — ein boeser man 
ein minder braver biderber man. 
5527. daz laster unt tie schände, die von jedem mich trifft 
swer u. w. so ist die rede zu ergänzen: vgl. z. 5612. 
5546. da er unt tili vreude min] in jeder handschrift lau 
tet diese zeile anders. A da her untie uroude sin da er 
vn diy vrowe min d da er und die fraw mein D da eile di 
vreude min a do dy synne und dy freude myu B da daz 
herce min b da vil gar das hertze myn die zwey ersten les 
arten ausgenommen sind alle andern offenbare versuche der 
Schreiber dem 3 ivas ihnen keinen sinn zu haben schien, sinn zu 
geben, von unserm texte [in der ersten ausgabe] kann man 
das gegentheil sagen: er ist ohne sinn (wenn im verschlossenen 
schrein der Schlüssel liegt, wie dann?); aber er enthält das, 
was sich ans den lesarten ergibt als das echteste, worin also 
die sicherste spur der Wahrheit ist. zweycrlcy dürfte man etwa 
versuchen um auf die ursprüngliche lesart zu kommen: entweder
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.