Full text: Iwein

II: F | j 
1 
11 1 
■ 
i.y.iitt. 
274 
war wohl rufen im allgemeinsten sinne, was auch immer der 
ziveck des rufens seyn mochte. vgl. Gr aff sprachsch. IV. 337. 
einen mit dem sper, mit dem swerte griiezen ist leine heraus- 
forderung, sondern heifst so viel als auf einen stofsen, hauen, 
so ivie einen des llbes griiezen (Gudr. 5718) ihn erlegen; einem 
griiezen bieten mit urliuge Nib. 2065,1. 
1010. si bet beide überladen grdz ernest unde zorn] beide 
ist nicht mit si zu verbinden, sondern mit ernest unde zorn und 
bedeutet ‘so wohl als \ dasselbe gilt für 3048. vgl. Waith. 26,4. 
39,15. MS. I. 168 6 alsus zürne ich unde süene beide. 
1021. daz got mit eren molite sehn] vgl. 3046. den slac 
scolte got selbe haben gesehen pf. Kuonr. 198, 18. Karl 72. ez 
mag ein poneiz hie geschehen, daz in got selbe möhte sehen 
Frauend. 84,15. 
1043. die inäze gemäzen sie bestimmt angeben. 
1073. ze slage] diu slage bedeutet erstlich nach cod. san- 
gall. 184 s. 255 malleus; sodann, den weg den ein anderer vor 
mir gemacht hat diu tanze uf miner sla Nith. 42, 1 doch ynor 
im der beiden üf siner slage nach Ortn. 73; in besonderer an- 
wendung den abdrucl, den der huf des pferdes auf dem boden 
einschlägt und zurück läfst Parz. 379, 20. Trist. 18860. die 
kürze des a folgt unwidersprcchlich aus dem Vollworte ich slahe 
und Gotfrit reimt also richtig tage auf slage; ein langes a ent 
steht erst in der abgekürzten form sla wie z. b. in talanc. 
Wolframs reime auf vrage, gemage Parz. 663,8. W. Tit. 95 
dürfen hier nicht irren. — diu slage bedeutet aber zweytens 
auch das schlagen im allgemeinen: so N. 2,12. in ictu oculi, in 
slago dero bräwo. — endlich kann drittens slage auch der dativ 
von der slac seyn. das schwanken der hs. zeigt, dafs schon die 
abschreiber das wort in dieser zeile bald so bald so nahmen, 
ohne zweifei aber ist slage als der dativ von slac anzusehen, 
und der ausdruck ze slage, gleich den bey Oltaker mehrmahls 
vorkommenden genitiven slags slags schlag auf schlag, als adv. 
zu nehmen (Ottak. 103. 262. 505. 238. 828). lwein jagt hinter 
seinem gegner, der ein sehr gutes ros hat, her, gahet im ze 
. slage mite d. h. so dafs die hufe der pferdc immer zu gleicher 
zeit zur erde fallen, kann ihm aber nicht nahe genug kommen, 
um ihm einen entscheidenden hieb zu versetzen, in der burg- 
strafse ist dieses um so weniger möglich, da der weg enge und 
verwachsen ist; erst unter dem fallthor gelingt cs. 
1079. tvas man sich unter palas zu denken hat, ist Wigal. 
s. 672 ausführlich erklärt. vgl. Ernst 24 6. 25 a. Geo. 28 a. ein
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.