Full text: Iwein

259 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 213 
35. vorries vgl. die anm. zu z. 1304. 
37. rieheine schqener Keine schönere höclizit. 
38. ein boeser man ein mensch, den weder edle gehurt 
noch edle g t csinnu.ng nuszeichnet, alterund neuer sprach ge- :.jcjc Ku.Jl'wUiMe■. 
brauch müssen in hinsicht auf dieses wort sorgfältig unterschie 
den werden, vgl. anm. zu z. 5009. a. Heinr. 412. Kl. 1140.1859. 
44. ein wunschleben, ein leben dem wünsche gellch 1334. 
6915: so Gregor. 615 wunschwint. 
45. in liebte den hof die schönsten fraucn machten ihnen 
Artus hof und das leben an demselben angenehm. 
53. woltest du so manegen tac da sin gewesen als nu dm 
leben gewesen mac, daz din nu niht enwaere? MS. II. 134 a. 
55. da wo uns jetzt die erzählung wohl thut, da thaten 
ihnen diu werc wohl. 
60. ir ietwederz under in beide zusammen vgl. 5297. da 
ir sich auf den König und die Königin bezieht, so .steht das neu- 
trum, so wie unser ietwederz 2356, dagegen 2575. ir ietweder. 
62. enbeiz gegessen hatte] so wie noch im englischen, so 
steht auch in der altern deutschen spräche sehr öft das ein 
fache präteritum da, wo die heutige das mit ‘hatte' oder ‘war 
zusammen gesetzte gebrauchen mufs. es ist nöthig, dafs der 
anfänger sich dieses einpräge, und er wird daher wohl thun die 
folgenden zeilen im Iwein 622, 656, 708, 744, 773, 1098, 1440, 
2375, 2448, 3283, 3780, 3803, 4677, 5129, 5332, 6091, 6587, 
6590, 6678, 7521, genau anzusehen und in heutiges deutsch zu 
übersetzen. 
65. dise sprachen wider diu wip diese unterhielten sich mit 
den frauen; diese suchten leibesbewegung und Zerstreuung. — 
über baneken s. Gramm. II. 1000. Schmeller I. 178; die gl. a. 
79 erinnert an Nyerup symb. 205« exercens, pononter. 
71. von seneder arbeit von noth und mühsal. vgl. Gregor. 
658. 679, Nith. XII. 4. sendiu msere Trist. 104. 1432. senlich 
gebende Parz. 438, 9. 449, 28. senlich stat diu linde MS. II. 81 a. 
dar umbe sich diu sele sent ivofür die seele die quälen des feg- 
feuers oder der holle leidet Parz. 291, 30. sich senen vif sich 
grämen über MS. II. 168 b. — senen ohne sich Waith. 42, 14. 
MS. II. 22 b. troj. 107 c. Ausw. 293. 
75. hf den sal] wenn man sich erinnert, dafs der sal ge- 
gredetwas (Parz. 186, 15) d. h. dafs man stufen hinauf zu stei 
gen hatte, so wird man das uf eben so wenig befremdend finden 
als unser ‘auf das schlofs, auf das rathhaus’ u. a. 
78. under in gegenseitig vgl. 2371. 
86. do gesäzen ritter viere dann setzten sich vier ritter; 
17*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.