Volltext: Kutrun

KUTRUN. 
29 — 60 
© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 211 
8. Siner muoter lere diu behaget im wol, 
f J der begund er volgen fere, alf man friunden fol: 
er hie$ werben eine, die beßen von den riehen: 
diu fa$ in Norwaege: des hulfn fin mäge im vli^iclichen. 
9. Si wart ime gemahelet, alfo iß uns gefeit; 
wU' do wart ir hovegefinde vil manic fchoeniu meit 
und fiben hundert recken von Fridefchotten lande. 'V- 
die fuoren mit im gerne, wan fe wol den jungen künic erkanden. 
10. In magetlichen eren, die ie da fuoren mit, 
fi brahtenf ime ze lande nach richem küniges fit. 
die fe da fahen gerne, die begunden ' dar ze ilen: 
bedaht man die ßra$e vant vil wol in vierdehalp milen; 
11. Bedecket allenthalben bi den wegen was 
IJ bluomsn uaJc von der liute crefte beide bluomn und gras; 
e$ was in einen ziten, fö diu loup enfpringent 
und da$ [ouch] aller hande vogellin in dm walde ir wife am 
■Uu vtißtliu »V K*tp fU<y*\r 
-vtl 'xsoL^ 
A fiUU* . 
L (Hußj i*. ttosUt- tUii 
£■£.' fruUU /UlAt 
£ <^C(, 
14. 
V~" " v * ■* beßen fingent; 
12. Gelpfer tumber liute reit mit ir genuoc. 
vil manic foumermiule 'rieh gewaete' truoc, 
da$ ir hovegefinde brahte von dem lande: 
der gienc bi ir tüfent geladen mit fchatze unde mit gewande. 
13. Enphangen wart vil fchöne da$ minnicliche kint 
üf zweier lande marke, dafe der weße wint 
von des mers ünde waeen ab begunde; 
man gap ir herberge, da$ dr junge [künic] vil wol gefchaifen 
künde. 
+ v Mit buhurt wart enphangen diu ritterliche meit; 
e$ was nü zergangen mit großer arebeit; 
diu frouwe wart gefüeret in de$ Geren lant: 
fi wart da vil gewaltic und fider verre bekant. 
15. f Swa| fe ir künden dienen, des was man ir bereit; 
den vil guoten moeren 'diu guoten fatelkleit 
hiengen für die hülfen nider üf da$ gras; 
ahi! wie hohes muotes der voget von Irlande was, 
8 A ) im vil wol k 4 ) Horwage w (so auch Hortlandt u. Hormanie 
für Nortlant u. Normanie^ | im hinter hullfen H — 9 2 ) er w 3 ) 
lannde' n' H 4 ) wol hinter künig H — 10 3 ) dar fehlt H | ze] vgl. 
Parz. 29 2 9 4 ) bedecket H | vierdhalben H — 11 4 ) vnd daz auch 
in d. w. all. h. vog. ir w. H | [am peßen] h — 12 2 ) fawbermaule 
w (Umlaut fehlt oft) | 'ir gewaete' h 4 ) t. bey ir gel. H — 13 2 ) 
hannde w | weße H (veße w, öße h) — 14 2 ) vnzerg. w (nu da$ 
was erg.?) 4 ) fider ouch? — 15 *) Was H (w— immer für fw—) 
j war man ir H 4 ) was! H — 
4-ffe»
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.