Full text: Kutrun

Subscriptions - Anzeige. 
findet unser Bemühen die verdiente Unterstützung*, so 
werden wir alle unsere Kräfte auf bieten, das Unternehmen 
so schnell zu fördern, als es die Rücksicht auf Gediegen 
heit und auf äufsere Ausstattung nur immer erlauben. 
Alles, was die vaterländische Sprache an classi- 
schen Werken besitzt, gehört in den Bereich unserer 
Bibliothek. Von den frühesten Denkmalen an, die uns 
erhalten sind, bis auf die neuere Zeit soll kein Werk, 
das auf Classicität Anspruch macht, oder in unserer 
National-Literatur für das Studium unserer Sprache von 
Wichtigkeit oder zur Kenntnifs der nationalen Bildung 
einzelner Perioden von Bedeutung ist, darin fehlen. 
Vlfilas, Otfried, Tatian, Notker, JVilleram, der Lobgesang 
auf Hanno, das Rolands- und Alexanderlied, die Eneit, die einzel 
nen Stücke des Ileldenbuclis, Flore, Rudolf von Montfort, Konrad 
von JVürzburg, die Werke der Minnesänger, eine Sammlung der 
kleinern Erzählungen und Schwänke, die prosaischen Denkmäler: 
der Sachsen- und Schwabenspiegel, Berthold’s und Tauler's Predig 
ten, Hugo von Tr imberg, Boner, Sebastian Brand, Geiler v. Kaisers 
berg , Thomas Murner, Schnepper und die übrigen Meistersänger, der 
Theuerdank, Luther, Ulr. von Hutten, Hans Sachs, Fischart, Burk 
hard JValdis, Spee, Rollenhagen, Jak. Böhme, Weckherlin, Andrea, Mar 
tin Opitz, Dieterich v. d. JVer der, Zinkgref, Moscherosch, Olearius, Hom 
burg, Paul Flemming, Simon Dach, Paul Gerhard, Joh. Rist, Georg 
Neumark, Tscherning, Scultetus, Scheffler, Fr. v. Logau, Laurenberg, 
Rachel, Clajus, Gryph, Harsdorf er, Hoff mann von Hoffmannswaldau, 
Casper v. Lohenstein, v. Zesen, Wernike, v. Canitz, Günther, Spener, 
Neumeister, Brockes, Liscov. 
Die Werke dieser und anderer für unsere Sprache 
wichtigen Schriftsteller sind es, die wir nach und nach 
zu liefern gedenken. Sie werden, je nachdem es das 
Bedürfnifs erfordert, theils mit erläuternden und gram 
matischen Bemerkungen, theils ohne dieselben, alle aber 
mit literar-historischen und biographischen Einleitun 
gen versehen. 
Bei mehrern, und namentlich bei Hans Sachs, unserm gröfs- 
ten aber Uuch fruchtbarsten Meistersänger, dürfte cs eben deshalb
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.