Full text: Gudrun

© Hessisches Staatsarchiv Marburg, Best. 340 Grimm Nr. L 212 
als dritte die Her-vör, deren Name, gleich dem ähnlichen Gunn-vör, auf 
Heer und Schlacht geht. 1 
Bemerkenswerth in Hinficht auf Hilde-Gudrun ift ferner, dafs ihre 
Geftalt fich ebenfo und oft ohne Noth vervielfältigt, wie in andern Sagen 
der Drache den der Held erfchlägt. Von Brun- und Krim-hild, die 
urfprünglich Eine find, ift fchon gefprochen; in Gd I führt Hagen 
drei Jungfrauen heim, Hilde, Hilde-burg und eine namenlofe, die fich 
das Gedicht noch mühfam genug vom Hälfe fchafft (Str. 191. 192); in 
Kl find Hildeburg und Herlind nichts anders; desgleichen in Gd III 
Hildeburg und Hergart, nebft 62 andern gefangenen Jungfrauen (801), 
obwohl die Sage jene beiden namentlich genannten finnig belebt und 
nothig macht. 
Hedhin (Hithin), oder mit geringer Abänderung Hetel, ift der 
Name des Räubers, wo diefer nicht wie in H, N und Gd I, zum Theil 
auch in E, als Ungeheuer, Greif oder Drache dargeftellt wird, worüber man 
S. XVIII vergleichen wolle. Er führt jenen Eigennamen bei Sn, S, Gd II, 
vielleicht auch bei A, wenn für Henden wirklich Heoden zu lefen ift (vgl. 
S. XXVII, A. 3.) Von Vertaufchung des Namens finden fich hier eben 
falls Spuren: der Schotte Fridebrand (P), der Däne Hengeft (Be), der 
Normann Hartmuot (Gd III und B), der Oftgothe Dieterich (W). 
Ferner zeigt fich hier, wie bei Hilde und aus demfelben Grunde, die 
Vervielfältigung des Einen Wefens. Bei S II, wo Höther zugleich als 
Held und verlockender Sänger auftritt, ift es befonders auffallend wie 
in ihm noch zwei Seiten vereinigt liegen; in Gd II, wo Hetel der Streit 
bare den Auftrag ertheilt, Horand aber ihn ausführt, find beide fchon 
auseinandergetreten. Ebenfo verhallen fich in W Dieterich und Herbert, 
und vielleicht in A Heoden (?) und Heorrcnda (Horand). 
Letzterer findet fich als Hiarranda fchon bei Sn, aber noch als 
liedhins Vater, der nicht weiter eingreift; die fpäteren, durch diefen 
ftummen Gaft beläftigt, verwenden ihn bereits in der angegebenen Weife- 
Die echte Form feines Namens hat P, fie lautet Hcr-nand. Ein Particip 
nemlich, wie Mone will, 2 darf nicht darin vermuthet werden. Mone denkt 
1 Grimm, Mythologie, S.396. 397. — Vor, von derW T urzel vara (wahren), bedeutet Schulz; 
demnach ift Iler-vör die Heerbewahrende. Es gab auch eine Göttin Vor (Gen. Yarar) Göttin 
der Treue und des abgefchloffenen Vertrags, wie die Römer Tutela heiligten. Grimm Mylh. 286. 
2 Ileldenfage, S. 60.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.