Full text: Gudrun

@1 141 üg? 
■ 
1364. Do fach er vanen breite vor Tiner bürge wagen. 
dö fprach der künic Ludewic: »ja Tal wir e^ Tagen 
mime Tune Hartmuote. e£ Tint lihte pilgerine 
und ligent hie durch koufen vor der Ttat und vor der bürge inne.« 
1363. Man wakte Hartmuoten. do ez, im wart geTeit, 
dö Tprach der degen guote: »lät iu niht weTen leit. 
ich erkenne vürTten Zeichen wol in zweinzic landen, 
ich wöene, da^ die vinde wellen rechen an uns ir alten anden. « 
XXVII. AVENTIURE, 
WIE HARTMUOT LUDEWlGE NAME DER VÜRSTEN ZEICHEN. 
1366. Dö lie^ er ligen Tlafen alle Tine man. 
Ludewic unde Hartmuot die zwene giengen dan 
Tchowen in diu venTtcr. dö Ti diu here Tähen, 
Tchiere Tprach dö Hartmuot: »Ti ligent miner bürge ein teil ze nahen. 
* 1367. Et, Tint niht pilgerine, vil lieber vater min. 
Wate und ouch die Tine mügen e^ vil wol Tin, 
der heit von Sturmlanden und der von Nortriche. 
dort Tihe ich wagen ein Zeichen, da£ mac dem maere Tich vil wol geliehen. 
1368. Et, ift ein brüner pfelle da her von Karade. 
e da^ Tich der geneige, da bi wirt helden we. 
dar inne Twebet ein houbet, da£ iTt von rötern golde. 
alTö küener geTte ich hie ze lande gerne enberen wolde. 
1369. Uns bringet der voget von Moeren wol zweinzic tüTent man. 
da^ Tint vil küene degene, als ich geTehen kan. 
die wein an uns erwerben mit Ttrite michel ere. 
noch Tihe ich dort ein Zeichen, da bi der helde lit noch mere. 
1370. Der van iTt Hörandes da her von Tenelant. 
dar bi Tihe ich hern Fruoten, der iTt mir erkant, 
und hern Mörungen von Wäleis dem lande. 
der hat uns vil der vinde wider morgen gevüeret zuo dem Tande. 
1371. Noch Tihe ich ir einen mit liehten Tparren rot: 
da Ttent Örter inne. des kument helde in not. 
der iTt Ortwines da her von Nortriche, 
dem wir den vater Tluogen. der kumt uns niht ze vriuntliche. 
1372. Dort Tihe ich vanen einen, der iTt wi^er danne ein Twan. 
guldiniu bilde müget ir kieTen dran. 
den hat min Twiger Hilde geTendet über ünde. 
der ha£ der Hegelinge wirt e morgen abent vil wol künde.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.