Full text: Gudrun

a» 27 m> 
252. Wir fuln vüercn veile wäf'en unde wät. 
fit es umb Hagenen tohter fö angeftlichen ftät, 
fit fi nieman mag erwerben, er enmüe^e umb fi ftriten: 
nü kiefe Wate felbe, weihe er mite welle heilen riten.« 
253. Do fprach Wate der alte: »ich kan niht koufes pflegen. 
min habe ift vil feiten müe^ic her gelegen. 
ich teilte fi ic mit helden: das ift noch min gedinge. 
ich bin niht fö gevüege, das ich kleinet fchoenen vrowen bringe. 
254. Sit es min neve Hörant üf mich geraten hat, 
er weis in guoter mä^e, wie es umbe Hagenen ftät. 
der genüget fich mit fterke fehs und zweinzic mannen, 
gevreifchet er das werben, fö körnen wir harte forcliche dannen. 
255. Her künic, heißet gähcn. decken man uns sol 
unfer fchif mit dillen. ja muos es unden vol 
wefen guoter recken, die uns helfen ftriten, 
ob uns der wilde Hagene niht mit gemache welle läsen riten. 
256. Der fulen wol hundert ftritlich gewant 
mit uns von hinnen vüeren gegen Irlant. 
fö fol min neve Hörant mit zwei hundert manne 
wefen in der krame, fö koment zuo im fchoene vrowen danne. 
257. Dar zuo fol man würken guoter kocken dri, 
die ros unde fpife uns nähen tragen bi, 
das uns in einem järe des fi unzerunnen. 
wir fulen fagcn Hagenen, das wir küme us Stürmen fin entrunnen, 
258. f Und das uns ungenäde der künic Hetele tuo. 
mit unfer grölen gäbe ful wir ofte zuo 
ze Hildön und ze Hagenen * hin ze hove gän, 
fö wirt uns von dem kiinege fin vride vil ftaete getän. 
259. Wir fulen jehen alle, das wir in sehte fin. 
ze hant fö vähet gnade der wilde Hagene min. 
man heißet herbergen uns eilenden gefte: 
fö lät uns her Hagene in finem lande lüzel iht gebreften.ee 
260. Die helde vrägte Hetele: »wanne mac das fin, 
das ir fcheidet hinnen, lieben vriunde min?ee 
fi fprächen: »wanne es fumeret gen des meien ziten, 
fö fi wir gekleidet und fulen aber her ze hove riten. 
261. Die wile man würket das man haben fol, 
fegele unde riemen, vli^iclichen wol, 
kocken und galeide, die wir fulen vüeren, 
das uns die gruntwellen ze fchaden iht mügen an gerüeren.« 
r
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.