Full text: Touristen-Führer für Cassel und Wilhelmshöhe sowie die nähere und weitere Umgebung

1 
— 54 — 
Fritzlar hat etwas über 3000 Einwohner, ein Kloster der 
Ursulinerinnen, eine Wasser-Heilanstalt, etwas Industrie und 
Garnison. Besonders bemerkenswert die kath Domkirche mit 
16 Altären, Domschatz und Gruft des hl Wigbertus. Der südliche 
Turm stürzte im Jahre 1868 während des Gottesdienstes ein und 
begrub viele Andächtige*) unter den Trümmern. Die jetzige 
evang. Kirche ist ein Teil eines früheren Klosters. Von den alten 
Befestigungen ist der sog. „graue Turm“ noch wohl erhalten 
Von der Eckerich-Warte und der Höllen-Warte — je Std. — 
schöne Aussicht. 
x / 2 Std. von Fritzlar liegt das Dörfchen Geismar mit Sauer 
brunnen**) in anmutigem Waldtal. Die vorn hl. Bonifatius ge 
fällte Donner-Eiche soll in der Nähe von Geismar gestanden 
haben. 
111. Anderer schöner Weg nach Königshagen (mark. Weg). 
Erst wie oben, dann (wo man nach 18 Min. den Fußpfad 
elwas bergab in die Kiefern einschlug) verfolge man den Ver 
koppelungsweg nach rechts noch 20 Min. weiter und wende sich 
erst dann nach dem Walde links, von den 4 Holzabfuhrwegen den 
zweiten von links nehmen. Nach l Min. links (nicht nach rechts***), 
nach 3 Min. wieder links; bald darauf sich mehr rechts hallen. 
Der Waldweg nach 6 Min. wird überschritten. Nach 4 Min. erst 
ein wenig nach links bergab, gleich darauf auf dem Fußweg 
wieder bergan und von den 3 Wegen gegenüber den mittleren 
nehmen. Nach 3 Min. nicht links; später schöne Aussicht nach 
Osten. Nach 10 Min. nicht links. Nach 2 Min. den schlechten 
Pfad geradeaus (rechts) nehmen, der später wieder besser wird. 
Nach 10 Min. rechts ab auf den Verkoppelungsweg; nach 3 Min. 
links und in 25 Min. nach Königshagen. 
112. Königshagen—Fritzlar. 
Eine sehr lohnende Fortsetzung ist auch die folgende. Von 
Königshagen aus breitem Fahrwege (ein kleiner Wasserlauf be 
gleitet anfänglich eine 8trecke rechts), in 12 Min. bis vor den 
Wald und hier den Fahrweg links nehmen. Nach 4 Min. den 
Fußpfad rechts bergan nehmen und demselben stets geradeaus 
folgen; also zweimal nicht links. Nach 25 Min., gleich nachdem 
man eine alte Eiche passiert hat, mehrfache Wegteiluvg; hier etwas 
nach links und in V 2 Std. nach dem Dörfchen Heimarshausen. 
*) 21 Tote, 31 Verwundete. 
Der Sauerbrunnen („Donar-Brunnen“) liegt V* Std. jenseits des Dorfes 
am Wege nach Züschen. 
***) Dieser Weg führt auch (ebenfalls markiert) nach dem Dorfe Böhne, 
doch ist diese Route nicht zu empfehlen, da man von Böhne aus nach keiner 
Seite hin eine touristische Fortsetzung hat.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.