Full text: Touristen-Führer für Cassel und Wilhelmshöhe sowie die nähere und weitere Umgebung

41 
Roggenberg, welcher in 20 Min. bequem zu ersteigen ist, jedoch 
nur eine beschränkte Aussicht gewährt. Den Roggenberg also 
immer bergab an seiner rechten Seite umgehend, gelangt man auf 
schönstem Waldweg nach 20 Min zu einer Wegkreuzung und von 
da gerade aus in 15 Min. nach dem Gut Rückerode; weiter durch 
das reizende, enge, bewaldete Tal in 1 Std. nach Wendershausen 
und in 1 Std. nach der Eisenbahnstation Witzenhausen. 
Von Weißenbach (siehe oben) auch über Trubenhausen und 
Hundelshausen durch das Gelsterbach-Tal in 3 Std. nach der Eisen 
bahnstation Witzenhausen. 
Oie Tour ist sehr gut mit der folgenden zu verbinden : 
65. Kalrichlstetrr. 
Per Bahn nach Witzenhausen und von da in 1 Std. nach 
Wendershausen. 8 Min. jenseits des Dorfes (Wegweiser) auf 
den Rückeroder Fahrweg. Nach 5 Min., zwischen den Telegraphen 
stangen 6/7, am Lade der Obstbaum-Reihe, links über das Wasser; 
nach 3 Min. links in den Wald; nach 10 Min. halb links; 
nach 1 / 2 Min. rechts über die Wiese; nach 1 Min. wieder rechts; 
nach 3 Min., beiden Grenzsteinen 72/3, etwas links; nach 15 Min., 
bei dem Distriktstehl 121/116, etwas nach rechts; nach 5 Min. 
nicht links; nach 4 Min. wieder rechts und in 4 Min. zu den 
2 Aussichtspunkten des Habichtsteins, wo schöne Aussicht. 
Für den Rückweg gehe man wieder auf dem gekommenen 
Fahrweg zurück 4 Min. und verfolge dann dessen scharfe Biegung 
nach rechts. Nach 10 Min., an der Waldecke, links und nun 
immer langsam bergab, mit schönsten Ausblicken in das Tal, in 
J / 2 Std. nach dem rechts von dem Viadukt gelegenen Dorfe Ober 
rieden. Die Eisenbahnstation liegt 20 Min. weiter. 
66. KoßKopf (mark. Weg). 
Per Bahn nach Oberrieden und auf der Landstraße 15 Min. 
bis zu der Telegraphen-Stange Nr. 119. Hier rechts ab auf den 
Verkoppelungsweg, an dessen Ende kurz rechts, dann auf dem 
sandigen Feldweg nach links und auf den Wald zu, im Ganzen 
8 Min. Nun geradeaus in den Wald, nachdem man vorher erst 
am Waldrande her gewandert war. Nach 5 Min. nicht rechts; 
nach 15 Min. den mittleren Weg, ein wenig nach rechts, nehmen. 
Nach 5 Min. ist die „Jäger-Eiche" erreicht, ein mächtiger 
Baum. Hier etwas nach rechts. Nach 5 Min. links*). Nach 
25 Min. zweigt von dem bisherigen Fahrwege halb links ein 
Fußpfad ab, (nicht den kurz vorher sich scharf links am Berge 
empor ziehenden Rasenweg nehmen,) der in 20 Min. int Zickzack 
zu in Gipfel bringt. Oben kleiner Aussichtsturm mit herrlicher 
Aussicht. 
*) Der Weg rechts führt zu einer schönen Schutzhütte.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.