Full text: Touristen-Führer für Cassel und Wilhelmshöhe sowie die nähere und weitere Umgebung

35 
Von Wellerode nach Wattenbach, Dort mit ziemlich bedeuten 
dem Kohlenbergwerk, 3 / 4 Std.; non da nach Eiterhagen und von 
hier im schönen Mülmischtal nach den Eisenbahnstationen Röhren 
furth oder Körle, 2'/ 2 Std. 
Lohnender wird die Tour, wenn man (siehe Tour Beigerkopf 
mit Söhre-Anschluss) bis zu dem da erwähnten Fahrweg wandert; 
auf letzterem alio rechts. Nach 10 Min. links ab auf' den Fuß 
pfad; nach 6 Min. links in die Schneise. Nach 12 Min. erreicht 
man die Stelle, wo man rechts, etwas bergab, die Fahrenbach- 
Teiche erblickt Auf dem bisherigen Wege fortwandernd gelangt 
man in 1 I 2 L-td.*) nach Wellerode. 
57. Söhre (Westrand und Pionier-Weg). 
Per Bahn nach Guntershaufen. Hier eine her ältesten und 
schönsten Eisenbahn-Brücken, von Sandstein solid erbaut; die Be 
nutzung der Geleise-An lagen durch das Publiku n ist verboten.**) 
Ueber die Fulda und nach Dörnhagen 1. Eid. Von da die Chaussee 
noch 3 / 4 Std. weiter und nun links nach den dicht an der Straße 
beginnenden Anlagen mit außerordentlich malerischem Ausblick in 
das Fuldatal. Der früher bequeme Pfad bergab, mit Bänken, 
Ruhesitzen etc. wurde im Jahre 1906 als Uebungs-Objekt von den 
Pionieren angelegt, ist jedoch jetzt verfallen. Man folge dem 
Pfade also bergab; nach 20 Min. rechts und in st 2 Std. nach 
Bergshausen. Von da (Waldau bleibt rechts) nach Cassel in 
1»/, Std. 
58. Söhre quer ca. 7 Std. (teilweise mark. Weg). 
Auf dem Fußweg nach Waldau 1 Std. (Einks am Pfade***) 
eine weibliche Figur. Einem Gerüchte zufolge hat eine Französin 
dieses Denkmal ihrem während der Fremdherrschaft da gefallenen 
Gatten gesetzt). Im Dorfe rechts ab auf die Nürnberger Straße. 
Nach 1*/ 4 Std. erreicht man die Stelle der Straße, wo rechts der 
Pionierweg beginnt. (Siehe vorige Route.) Nach 20 Min. kurz 
nach Pafsierung des Distriktsteines 192/3, links aus dem Wege am 
Waldrand her mit fortwährend prächtiger Aussicht. Nach 3 Min. 
halblinks in den Wald; nach 8 Min. nicht links und nicht rechts, 
sondern immer geradeaus durch die Schneise und an deren Ende, 
nach 10 Min, auf der sich vorlegenden Chaussee rechts. Nach 
V 4 Std. wiederum schöne Aussicht. Nach st 4 Std. gebt links ab 
ein schlechter Fahrweg, auf dem man in 20 Min. die höchste Kuppe 
des Warpel erreichen kann; da dieselbe jedoch bewaldet ist und 
nur beschränkte Durchblicke gewährt, so bleibt man am besten auf 
*) Schon vor Wellerode Anschluss nach Wattenbaoh. 
**) Ein leichter, hölzerner Fussteig ist der Brücke angefügt und dessen 
Benutzung auf Widerruf gestattet. 
***) Auf ungefähr halbem Wege. 
3*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.