Full text: Brief von Louis Spohr an Adolf Friedrich Hesse

Gattung hat, wenn man es ehrlich mit dem 
Text meint, ihre großen Schwierigkeiten,
aber sie ist, wenn die Stimme schön genug
ist, um mit der Clarinette rivalisiren zu
können, von hinreißender Wirkung. Sie
war es schon hier, wo wir unter unsern
Dilettantinnen keine sehr ausgezeichnete
Stimme besitzen. Die Critiker werden an
der Gattung wieder viel auszusetzen ha-
ben, wie an meinen 4händigen Liedern.
Kaum hatte ich diese Arbeit beendet,
so wurde ich von den Frankfurtern gedrängt,
etwas für ihr großes Liederfest zu schreiben.
Anfangs lehnte ich es ab, denn ich
habe die Überzeugung, daß sich für Män-
nerstimmen kein größeres Tonstück, und be-
sonders im Kirchenstyl, ohne Monotonie
schreiben läßt. Wie ich aber erfuhr, daß
man ein Orchester von Blasinstumenten
haben würde und folglich auch einstimmiger
Sologesang stattfinden könne, so erklärte
ich mich willig. Und so habe ich denn vor
etwa 8 Tagen ein Vater-Unser (nach
der Klopstock’schen Dichtung) für 2 Chöre und

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.