Full text: Unterm Hugenottenkreuz

- 5 
Die Lehre der Reformierten kam aus der Schweiz; die 
Schweizer bezeichneten sich als "Eidgenossen n o 
Das Wort "Eidgenosse" wurde um 1550 selbstverständlich 
nicht so ausgesprochen wie im modernen Hochdeutsch, son 
dern im zusammenziehenden Volksdialekt etwa "Eignots". 
Daraus wurde dann in Frankreich leicht "ugnots" und viel 
leicht in Anlehnung an den dortigen König Hugo später 
"Hugnots". Gebraucht wurde es zuerst als Schimpfwort, 
der Sinn mochte etwa sein: Fremdling, Verschwörer, Separa 
tist* Die davon Betroffenen gebrauchten darum das Y/ort 
nicht, sondern ihre Buchschreiber und Schriftsteller be 
zeichneten sich als Reformierte oder Protestanten,* wie 
auch bisher hier in Hessen nur von Reformierten und Prote 
stanten die Rede war. Die Kirche bezeichnete sich als 
"Reformierte" Kirche. Da die katholische Kirche nun aber 
nicht zugeben konnte, daß jene neue Kirche "reformiert", 
also verbessert sei, so setzfe der Staat das Wort "angeb 
lich" hinzu. 
Infolgedessen durfte nur von einer "angeblich reformierten 
Kirche" gesprochen werden. 
Als Hugenotten wurden auch die Waldenser in den Alpen 
tälern der Landschaften von Savoyen und Piemont bezeichnet 
und somit in das Geschick der franz. Reformierten mit 
hineingezogen. Petrus V/aldus lebte um 1170 als Kaufmann in 
Lyon und gründete hier die "Gemeinde der Armen", später nach 
ihrem Gründer "Waldenser" genannt. 
Als "Schimpfwort" galt das Y/ort Hugenotten noch um 
1690, also noch nach der Auswanderung aus Frankreich und 
der Einwanderung in Hessen, Brandenburg usw. Als damals 
"katholische" Franzosen ihre "reformierten" Landsleute 
mit "liebe Hugenotten" ansprachen, fühlten diese sich da 
durch beleidigt. 
Während in Preussen die franz. Glaubensflüchtlinge 
als "Refugies", d.h«, etwa "Zuflüchter" bezeichnet wurden, 
so ist nach den alten Werken von Hessen/Kassel die allfcg- 
meine Bennnnung in Hessen "Colonist" auch "R^fugies" und 
der Ansiedlungsort "Colonie". 
Das Wort "Hugenotte" kam in "Hessen" wohl erst mit 
dem um 1890 in Berlin gegründeten "Hugenottenverein" zur 
öffentlichen
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.