Full text: Kath. Dorothea Viehmann / Pierson

sobald sie es bemerkte, mitten in der Hede gleich selber” 
Ludwig Emil Grimm, der Malerbruder von Wilhelm und 
Jakob Grimm und spätere Professor der Kasseler Kunstakademie 
- 1814 - hat auf einer der ersten Seiten der "Kinder- und 
Hausmärchen" sowie in seinem entsprechenden Bilderbuch na 
türliche Zeichnungen von der Märchenfrau Dorothea Viehmann/ 
Pierson festgehalten. 
Mit diesen Bildnissen hat Ludwig Grimm ein bedeut 
sames Denkmal deutscher Volkheit hinterlassen. Im Bilder 
buch Ludwig Emil Grimms ist hierüber folgendes zu lesen: 
"Diese grossen klugen Augen sprechen, diese geschlossenen 
Lippen sind lebendig und das Gefühl der Berührung der ge 
lassen zusammengefügten Hände springt fast körperlich auf 
den Beschauer über. Gleich v/ird die alte Freu den Kopf wen 
den und zu reden anfangen. Den sammelnden Brüdern war sie 
Gewährsmännin für viele der schönsten Märchen". 
Anschliessend ist über die Märchenbilder zu lesen: »Wer 
sich in die Bilder versenkt, wird mit Entzücken immer neue 
Wunderdinge in ihnen entdecken, so unerschöpflich sind sie, 
gerade wie die Märchen selbst, diese köstlichen Gebilde 
deutschen Geistes und deutscher Phantasie".
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.