Full text: Kath. Dorothea Viehmann / Pierson

- 15 - 
Lose wurden von 24 franz. Familien gezogen. 
In dem Protokoll des Gemeindearchivs zu Schöneberg 
wird als Besitzer eines Landloses auch der Stammvater "Isaak 
Pierson” angegeben. 
Sein geplantes Vorhaben war nunmehr mit Erfolg gekrönt. 
Als Zeichen des -besonderen Wohlwollens seitens der Siedlungs- 
Behörden in Hofgeismar erfolgte daher seine Ernennung zum 
1. Gemeindevorsteher von Schöneberg (Grebe - Hessische Amts 
bezeichnung damaliger Zeit). 
Schöneberg ist somit der Stammsitz der nach Hessen/Kassel 
übergesiedelten Piersonä. 
Von Schöneberg sei noch zu sagen, dass das Ackerland dort nur 
teilweise alter Kulturboden war; Waldland musste erst gerodet 
werden, auch litt die Feldflur anfangs stark unter Wildschaden. 
Der erste Lektor und Maitre d'ecole (Lehrer) hiess: "An 
toine Martin”, er versah das Amt über 30 Jahre. Der letzte 
französ. Lehrer war David Hugues, in dessen Wohnung sich 
auch der Schulsaal befand. 
Die Kirche wurde 1705 erbaut, bereits 1706 geweiht; sie 
wurde zuerst auch von den in Sielen und Hümme ansässigen Fran 
zosen mit benutzt. Über dem Eingänge des einfachen Kirchleins 
steht auf einem Balken eine französische Inschrift, die fol 
gendes sagt: 
"Hier ist der Tempel Gottes; kommt ihr Christen 
t 
an diesen heiligen Ort mit hiebe, Ehrerbietung und 
Furcht, ihn anzubeten in seinem geheiligten Haus". 
Bis 1822 wurde in Schöneberg französisch gepredigt und un 
terrichtet. 
In dem vorerwähnten Protokoll als Besitzer eines Land 
loses für Schöneberg werden aigegeben: Romant, Martin, 
Garedon, Surel, Girand, Pierson Isaak, Grandjot, Borei, Bel- 
Ion, du Bay, Collin, Telrnat, Davin, Balleu, Chaliot, Hugues, 
Vegnes, Pongst, Pinatol. Heuere Hamen sind: Gjilly, Viaion 
und Gay • 
Isaak Pierson besass - nach den Angaben des 
"Evgl. Kirchen buchamt es Hofgeismar".* 
aus
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.