Volltext: Kath. Dorothea Viehmann / Pierson

Butterbrote zu verzehren. Auch Jean hatte, sein Frühstücks 
brot in der Hand, nicht vergessen, seine beiden Pferde zu 
füttern. 
Der freundliche Schlossaufseher kam herbei und lud die 
neugierige Schar ein, das Innere des Schlosses anzusehen. 
Im Yor- und Wartezimmer musste zuerst jeder Besucher 1 Paar 
Riesenfilzpantoffeln anziehen, damit die Rengershäuser der 
ben Schuhe dem spiegelblanken und glatren Parkett der Schloss 
räume keinen Schaden zufügten. Es wurde den Kindern neben 
noch mehr Interessanten erzählt, dass das Schlösschen Wilhems- 
thal bei Kassel eines der wertvollsten Xokokogebäude Deutsch 
lands sei. Voller Staunen wurden die herrlichen kostbaren 
Tische und Stühle, die Gemälde und zierlichen Porzellanfi 
guren angeschaut. Es blieb dabei aber nicht aus, dass plötzlich 
der gesamten Reisegesellschaft die Schlosspantoffeln unter 
den Füssen fortrutschten und sich alle mehr oder weniger 
sanft auf das Parkett des Saales nieder setzten. Hach dem er 
sten Schrecken entstand ein unbeschreiblicher Jubel aus al 
ler Kindermunde, bis dass^die ältere Dorothea mit wohlgemeinten 
Worten alles wieder in die passenden Formen brachte. 
“Alle Platz nehmen!" erscholl die Stimme des Jean, 
- und schon rollte das Gespann nebst Insassen in Richtung 
Grebenstein, Hofgeismar weiter. 
In der breiten Lindenallee, die von Hofgeismar aus in 
Richtung nach Schöneberg verläuft, herrschte am heutigen 
Sonntag vormittag eine feierliche Stille. 
Für Dorothea gewannen viele der bereits früher gehör 
ten Erzählungen und Märchen neues Leben.Ihre lebhafte Phan 
tasie liess die Märchenbilder von der verwunschenen Prinzes 
sin in dem mit einer Dornenhecke umwachsenen Schlosse erste 
hen, worin sie sehnsüchtig auf ihre Befreier wartete und auch 
erlöst wurde• 
Liebevoll gestaltete sich die Aufnahme der wohler 
zogenen Kinder, und besonders herzlich v/ar der Empfang seitens 
der beiden Onkel-Familien ”Samuel und Konrad Pierson” 
schon am Eingang der Kolonie Schöneberg. 
All die auf der Reise von der Ehallhütte bis nach 
Schöneberg
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.