Full text: Der Stern der Erlösung

TOR 
22 
spriinglichen Elemente noch nicht fest. Wohl zwar sank längst 
kraftlos dahin das unbeschränkt hin und her flatternde Viel 
leicht; Qott Welt Mensch hatten sich untereinander zur siche 
ren Ordnung gefügt; in der Bahn kam ihnen ihre Ordnung; 
durch die Folge der drei Stunden des Gottestags ward den 
Elementen des All ihr unverrückbares Verhältnis zueinander 
gewiesen; so ward die Bahn als die Bahn des Gestirns er 
kannt, dem jene Bahnelemente angehörten. Aber indem so der 
Stern erblickt wurde, schien er sich noch um sich selber 
drehen zu können, also daß innerhalb des schon fest gewor 
denen Ablaufs der drei Zeiten des Gottestags nun dennoch 
Welt und Mensch ihren eigenen Tag zu erleben schienen, der 
mit jenem nicht einfach zusammenfiel. Nur für Gott war die 
Erlösung wirklich das Letzte. Aber für den Menschen be 
deutete schon seine gottebenbildliche Schöpfung, für die Welt 
schon der Niederstieg Gottes in der Offenbarung das Erlöst 
sein zu aller nur möglichen Vollendung. Es schienen da die 
drei Stunden also nur Stunden des Gottestags zu sein, der 
Tag des Menschen und der Tag der Welt wäre ein andrer. 
Es war die ganze Aufgabe des dritten Teils, der vom 
Ewigen der erlösten Oberwelt handelte, zu zeigen, daß es 
nicht so ist. Jene scheinbare Vertauschungsmöglichkeit ward 
hier selbst in Gestalten festgebannt, die ihren festen Platz in 
der ewigen Wahrheit des Gottestags angewiesen bekamen. 
Im ewigen Leben war allerdings der Welt die Erlösung schon 
in der Offenbarung, in der ja alles drin ist, vorweggenommen; 
in der Offenbarung an das eine Volk war ewiges Leben ge 
pflanzt, es selber verändert sich nicht mehr; jenes ewige 
Leben wird dereinst in der Frucht der Erlösung wiederkehren, 
so wie es einst gepflanzt war; so wird hier in die Welt, die 
sichtbare Welt, wirklich schon ein Stück Erlösung hinein 
gestellt, und es wird wahr, daß von der Welt aus gesehen die 
Offenbarung eigentlich schon die Erlösung sei. Und andrer 
seits wird im ewigen Weg wirklich wieder bei der anerschaf 
fenen Gottebenbildlichkeit des Menschen begonnen; die Er 
lösung geschieht hier durch den neuen Adam, den sündlosen.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.