Full text: Der Stern der Erlösung

TOR 
D AS Ewige war Gestalt worden in der Wahrheit. Und 
die Wahrheit ist nichts andres als das Antlitz dieser 
Gestalt. Die Wahrheit allein ist ihr Antlitz. Und hütet 
euch sehr um eurer Seele willen: Gestalt habt ihr keine ge- 
sehn, Sprache allein vernähmet ihr, — so heißt es in der Mit- 
und Umwelt der Offenbarung. Aber in der Nach- und Ober 
welt, der erlösten, die der zur rechten Zeit und am rechten 
Ort gesprochene Segen, höherer Kräfte voll, herbeizwingt, 
schweigt das Wort. Von ihr der vollendet=befriedeten heißt es: 
Er lasse dir leuchten sein Antlitz. 
Dies Leuchten des göttlichen Angesichts allein ist die 
Wahrheit. Sie ist keine für sich frei schwebende Gestalt, son 
dern allein das aufleuchtende Antlitz Gottes. Wem er aber sein 
Angesicht leuchten läßt, dem wendet er es auch zu. Wie er 
uns sein Angesicht zuwendet, so mögen wir ihn erkennen. 
Und dies Erkennen erkennt nicht uneigentlich. Sondern es er 
kennt die Wahrheit, wie sie ist, nämlich wie sie in Gott ist: 
als sein Antlitz und Teil. Sie wird nicht etwa zur uneigent 
lichen Wahrheit, dadurch daß dies Antlitz uns zugewandt, 
Gottes Teil uns zuteil wird; denn auch als eigentliche und 
eigentlichste Wahrheit wäre sie nichts andres als — Teil und 
Antlitz. Im Stern der Erlösung, in dem wir die göttliche Wahr 
heit Gestalt werden sahen, leuchtet so nichts andres auf als 
das Antlitz, das Gott uns leuchtend zuwandte. Ja den Stern 
der Erlösung selber, wie er uns nun endlich als Gestalt auf 
ging, werden wir nun wiedererkennen im göttlichen Ange 
sicht. Und erst in dieser Wiedererkenntnis vollendet sich seine 
Erkenntnis. 
Denn solange wir nur seine Bahn kannten, ohne schon 
seine Gestalt zu schauen, solange war die Ordnung der ur-
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.