Full text: Der Stern der Erlösung

49 ö ' DRITTER TEIL: DRITTES BUCH 
zu sagen. Das Wenn ist in seinem Munde ein verruchtes Wort, 
wie er es denn auch mit Recht ablehnen darf, moralische 
Kreuz- und Querfragen, die ihn mit dem »Was würdest du tun, 
wenn« anrennen, zu beantworten. Weiß er nur, was er zu tun 
hat, wenn irgend eins dieser Wenns ihm zum So geworden 
ist; das soll ihm genügen. Das Wenn ist, weil Wort der gan 
zen Wahrheit, Vorbehaltsrecht dessen, vor dem es sich ewig 
ins So verwandelt. Nur in Gott, nur in dieser ständigen Ver 
wandlung ins So, darf der Mensch sich unterfangen, dem Wenn 
ins Auge zu blicken; und auch dann immer in dem Bewußtsein, 
daß es nicht seine Sache ist, um das Wenn zu sorgen. Sein 
Bereich bleibt das So, sein Wort das Wahrlich. 
Zwiefach war die Möglichkeit, wie sich die in der Offen 
barung ins Hier und Jetzt einströmende Wahrheit mit dem 
Wahrlich des Menschen einigen mochte. Der Ort, worin sich 
der Mensch vorfand, der Stand, worin er stand, konnte in ihm 
selber liegen, er konnte seine Art als etwas, was ihm im Ge 
heimnis seiner Geburt anerschaffen war, mit sich herumtragen, 
als ein inneres Zuhause, das er so wenig abstreifen mag wie 
die Schnecke ihr Haus, oder mit einem besseren Gleichnis: ein 
magischer Kreis, dem er so wenig entrinnen kann wie dem 
Kreis seines Bluts, eben weil er ihn wie diesen und mit diesem 
überall hiriträgt, wo er auch gehn und stehen mag. Trägt so 
der Mensch sein inneres Zuhause, seinen inneren Stand mit 
sich, so muß der entscheidende Augenblick, der Augenblick 
seiner zweiten Geburt, seiner Wiedergeburt, ihm jenseits der 
Schranken seiner Persönlichkeit, vor seinem eigenen Leben 
liegen. Des Juden — denn von ihm reden wir — Wieder 
geburt ist nicht seine persönliche, sondern die Umschaffung 
seines Volks zur Freiheit im Gottesbund der Offenbarung. Das 
Volk und er in ihm, nicht er persönlich als Einzelner, hat da 
mals eine zweite Geburt erlebt. Abraham, der Stammvater, 
und er der Einzelne nur in Abrahams Lenden, hat den Ruf 
Gottes vernommen und ihm mit seinem »Hier bin ich« geant 
wortet. Der Einzelne wird von nun an zum Juden geboren,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.