Full text: Der Stern der Erlösung

DER STERN ODER DIE EWIGE WAHRHEIT 487 
Und damit bekennt sie eben dies: daß sie nicht Qott ist. Nicht 
sie ist Qott. Aber Qott ist die Wahrheit. Und die Wahrheit 
muß sich für ihre Wahrheit darauf berufen, — nicht daß sie die 
Wahrheit, geschweige denn daß sie Qott sei, sondern daß Gott 
die Wahrheit ist. Die Wahrheit ist von Qott. Qott ist ihr 
Ursprung. Wenn sie selber das Leuchten ist, so ist er das 
Licht, von dem ihr Leuchten urspringt. Womit wir das Wesen 
Gottes bezeichnen mußten, das Letzte was wir von ihm als 
dem Herrn des Letzten, des überweltlich zum All vollendeten 
einen Lebens, erkennen: daß er die Wahrheit ist, — dieser 
letzte Wesensbegriff zerrinnt uns unter den Fingern. Denn 
wenn Gott die Wahrheit ist, — was ist damit über sein 
»Wesen« gesagt? Nichts weiter als dies, daß er der Urgrund 
der Wahrheit ist und daß alle Wahrheit nur dadurch Wahrheit 
ist, daß sie von ihm kommt. So wird Wahrheit alles andre als 
ein Allgemeinbegriff, an dem sich etwa Gottes Wesen erläutern 
ließe wie das Wesen irgend eines Dings an den Allgemein 
begriffen, unter die es sich ordnen läßt, erdäutert wird. Um 
gekehrt ist er selber das lautre Licht, von dem die Wahrheit 
erläutert wird. Was als wahr erhellt und einleuchtet, emp 
fängt seine Helligkeit und sein Leuchten von ihm. Der Satz 
»Gott ist die Wahrheit« steht ganz einsam unter allen Sätzen, 
die sein Wesen erläutern wollen. Diese göttliche Wesenheit 
ist gar nichts weiter als das göttliche Sich=Offenbaren. Auch 
das »Letzte«, was wir von Qott wissen, ist nichts andres als 
das Innerste, was wir von ihm wissen: daß er sich uns offen 
bart. Qott ist die Wahrheit — dieser Satz, mit dem wir ein 
Äußerstes des Wissens zu erschwingen meinten — sehen wir 
näher zu, was denn Wahrheit sei, so finden wir, daß jener 
Satz nur das innigst Vertraute unserer Erfahrung uns mit 
andrem Wort wiederbringt; aus dem scheinbaren Wissen um 
das Wesen wird die nahe unmittelbare Erfahrung seines Tuns; 
daß er Wahrheit ist, sagt uns zuletzt doch nichts anderes, als 
daß er — liebt. 
Und wenn wir so das letzte Wissen um Gottes Wesenheit, 
wie wir es im Licht der Überwelt ergreifen, wiedererkennen
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.