Full text: Der Stern der Erlösung

DER STERN ODER DIE EWIGE WAHRHEIT 481 
31 
außer ihm, das ihm dem Unvergleichbaren immer wieder ver 
glichen wird, Einer sein wird und sein Name: Einer. Die Er 
lösung erlöst Gott, indem sie ihn von seinem offenbarten Namen 
löst. Im Namen und seiner Offenbarung vollendet sich die in 
der Schöpfung angehobene Niederkunft der Offenbarung. »Im 
Namen« geschieht fortan alles was geschieht. Heiligung wie 
Entweihung des Namens — es gibt keine Tat seit der Offen 
barung, die nicht eins oder das andre wirkte; der Gang der 
Erlösung in der Welt geschieht im Namen und um des 
Namens willen. Aber das Ende ist namenlos, über allen Namen. 
Die Heiligung des Namens geschieht selber, auf daß der 
Name einmal verstummen möge. Jenseits des Worts — und 
was ist der Name andres als das ganz gesammelte Wort — 
jenseits des Worts leuchtet das Schweigen. Wo dem einen 
Namen keine andern Namen mehr sich entgegenwerfen, wo 
der eine Name albein ist und alles Geschaffne ihn und nur ihn 
kennt und bekennt, da ist die Tat der Heiligung zur Ruhe ge 
kommen. Denn Heiligkeit gilt nur, solange es noch Unheiliges 
gibt. Wo alles heilig ist, da ist Heiliges selbst nicht mehr hei 
lig, da ist es einfach da. Solch einfaches Dasein des Höchsten, 
solch ungekränkte allherrschende und alleinherrschende Wirk 
lichkeit jenseits aller Not und Wonne der Verwirklichung, das 
ist die Wahrheit. Denn Wahrheit wird nicht, wie die Meister 
der Schule meinen, am Irrtum erkannt; Wahrheit bezeugt sich 
selber, sie ist eins mit allem Wirklichen, sie scheidet nicht 
in ihm. 
Und solche Wahrheit ist die, welche als Gottes Siegel 
kündet, daß er Einer ist, zur Zeit da selbst das ewige Volk des 
Einen sank und schwand. Der eine Name Einer überlebt das 
Volk, das ihn bekennt, überlebt selbst den offenbarten Namen, 
an dem jener überlebend-überlebendige Name der Zukunft be 
kannt wird. Um dieses Überlebens willen, das dem Einen in 
Zukunft zukommt, muß der offenbare Name auch jetzt schon 
der Gegenwart und aller Gegenwart schweigen. Grade wir, 
die wir ihn kennen, wir über denen er genannt ist und die nach 
ihm genannt sind, grade wir, die ihn kennen und bekennen.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.