Full text: Der Stern der Erlösung

480 
DRITTER TEIL: DRITTES BUCH 
herrschen sie nicht, sondern sie leben. Als Herren nur des 
Nichts aber werden sie selber zu — Nichtsen. Die Götter der 
Heiden sind Nichtse, ruft der Psalmist. Sie sind nicht tot, bei 
leibe nicht; dawider zeugt der Glaube ihrer Anbeter. Götter, 
an die eine lebendige Welt glaubt, können nicht weniger leben 
dig sein als diese Welt selber. Aber sie sind in ihrer Lebendig 
keit ebenso schwankend, ebenso gespenstisch, ebenso unter 
tan dem allmächtigen Vielleicht wie diese Welt und diese ihre 
Anbeter. Es fehlt ihnen das Knochengerüst der Wirklichkeit, 
die eindeutige Richtung, der feste Platz, das Wissen um 
Rechts und Links, Oben und Unten, das erst mit der Offen 
barung in die Welt kommt. So sind sie in all ihrer Lebendig 
keit »Nichtse« — denn »wie sie sind ihre Bildner, jedweder der 
zu ihnen hofft« —, und ihrer Geschaffenheit, ihrem verborge 
nen Leben in bergender Himmelsburg, setzt der Psalmist un 
mittelbar entgegen, was seinen Gott von jenen Nichtsen unter 
scheidet: er hat den Himmel gemacht. 
Was Gott, der wahre Gott, vor der Schöpfung gewesen 
wäre, entzieht sich so jedem Gedanken. Nicht so, was er nach 
der Erlösung sein würde. Zwar unser lebendiges Wissen 
offenbart uns auch hier vom Wesen Gottes nichts über den Er 
löser hinaus. Daß er der Erlöser ist, ist das Letzte, was wir 
am eigenen Leibe erfahren; wir wissen, daß er lebt und daß 
unsre Augen ihn schauen werden. Aber selbst innerhalb dieses 
uns offenbaren Wissens nahm Gottes Erlösertum einen beson 
deren Rang ein: anders als seine Schöpfermacht und seine 
Offenbarungsfülle, die beide sich über ein andres, Gegenständ 
liches, Gegenüberstehendes ergossen, wirkt es auf andres 
nur mittelbar: den Menschen erlöst es an der Welt, die Welt 
durch den Menschen. Unmittelbar aber geschieht die Erlösung 
nur Gott selbst. Ihm selbst ist sie die ewige Tat, in der er sich 
selber befreit davon, daß ihm etwas gegenübersteht, was nicht 
er selbst ist. Die Erlösung befreit ihn von der Arbeit an der 
Schöpfung wie von der lieben Not um die Seele. Die Erlösung 
ist sein Ruhetag, sein großer Sabbat, auf den der Sabbat der 
Schöpfung nur vordeutet, der Tag wo er, erlöst von allem
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.