Full text: Der Stern der Erlösung

DIE STRAHLEN ODER DER EWIQE WEO 
451 
nommen hat, ist ganz zum Fest des Anfangs geworden. Unter 
dem Sinnbild des Anfangs der Welt feiert er vornehmlich den 
Anfang der Woche. Wir erkannten, mit welcher Kraft das 
christliche Bewußtsein von der Mitte des Wegs, auf der es 
steht, hin zum Anfang drängte. Das Kreuz ist immer Anfang, 
immer Ausgangspunkt der Koordinaten der Welt. Wie die 
christliche Zeitrechnung dort anfängt, so nimmt auch der 
Glaube von dort immer neuen Anlauf. Der Christ ist ewiger 
Anfänger; das Vollenden ist nicht seine Sache, — Anfang gut, 
alles gut. Das ist die ewige Jugend des Christen; jeder Christ 
lebt sein Christentum eigentlich noch heutigen Tags, als wäre 
er der erste. 
Und so ist der Sonntag in seiner über das Tagewerk der 
Woche seinen Segen ausstrahlenden Kraft das rechte Bild 
dieser immer von frischem, immer jung, immer neu die Welt 
überstrahlenden Kraft des Christentums. Und ebenso wie es 
für unser geistliches Jahr bezeichnend ist, daß sein Anfang 
unmittelbar an den Schluß der Feste der ewigen Erlösung an 
schließt, gewissermaßen aus diesem Schluß herauswächst als 
ein nun trotzdem, da eben die Zeit für diese Ewigkeit noch 
nicht gekommen, wieder neu Beginnen, so beginnt das Kirchen 
jahr, ebenfalls höchst bezeichnend, mit dem ersten Advents 
sonntag als dem Vorklang des Fests, mit dem die christliche 
Offenbarung anhebt, — so etwa als wenn der Kreislauf der 
Sabbate begönne vor dem Fest der nationalen Befreiung. Wie 
uns das höchste Fest der Erlösungsfeste, der Versöhnungstag, 
ohne regelmäßig auf einen Sabbat zu fallen, gesteigert sabbat- 
Iichen Charakter trägt, so liegt ein gesteigert sonntäglicher 
Glanz für den Christen über dem Fest der beginnenden Offen 
barung, das ebenfalls und sogar in auffälligem Gegensatz zu 
seinen Geschwisterfesten Ostern und Pfingsten, äußerlich nicht 
auf den Sonntag festgelegt ist. 
D enn ja auch hier im Jahr der Kirche hebt sich gleich wie 
bei uns über dem in den Sonntagen gelegten Unterbau 
der Schöpfung nun, und ebenfalls in einer Folge von drei Fest 
zeiten, eine jährlich wiederkehrende Feier der Offenbarung.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.