Full text: Der Stern der Erlösung

412 
DRITTER TEIL: ERSTES BUCH 
die Seele mit Gott allein gewesen; gegen solchen Vorgenuß 
der Ewigkeit wird nun in jenem Fest die Wirklichkeit der Zeit 
wieder in ihre Rechte eingesetzt; so kann der Kreislauf des 
Jahres wieder beginnen, in welchem allein uns die Ewigkeit in 
die Zeit zu beschwören erlaubt ist. 
E s war der Kreislauf eines Volkes. Ein Volk war in ihm am 
Ziel und wußte sich am Ziel. Es hatte für sich den Wider 
streit zwischen Schöpfung und Offenbarung aufgehoben. Es 
lebt in seiner eignen Erlösung. Es hat sich die Ewigkeit vor 
weggenommen. ln dem Kreislauf seines Jahres ist die Zukunft 
die bewegende Kraft; die kreisende Bewegung entsteht ge 
wissermaßen nicht durchstoß, sondern durch Zug; die Gegen 
wart verstreicht, nicht weil die Vergangenheit sie weiter 
schiebt, sondern weil die Zukunft sie heranreißt. In die Er 
lösung münden irgendwie auch die Feste der Schöpfung und 
Offenbarung. Daß dann das Bewußtsein der noch unerreichten 
Erlösung wieder hervorbricht und dadurch der Gedanke der 
Ewigkeit über den Becher des Augenblicks, in den er schon 
abgefüllt schien, wieder überschäumt, das gibt dem Jahr die 
Kraft, wieder von vorne anzufangen und seinen anfangs- und 
endelosen Ring einzureihen in die lange Kette der Zeiten. Aber 
das Volk bleibt gleichwohl das ewige Volk. Ihm gilt seine Zeit 
lichkeit, dies daß die Jahre sich wiederholen, nur als ein War 
ten, allenfalls als ein Wandern, nicht als ein Wachsen. 
Wachsen — das würde ja bedeuten, daß die Vollendung ihm in 
der Zeit noch unerreicht bliebe, und wäre also eine Leugnung 
seiner Ewigkeit. Denn Ewigkeit ist grade dies, daß zwischen 
dem gegenwärtigen Augenblick und der Vollendung keine Zeit 
mehr Platz beanspruchen darf, sondern im Heute schon alle 
Zukunft erfaßbar ist. 
Und so muß das Volk der Ewigkeit das Wachstum der Welt 
vergessen, es darf nicht daran denken. Die Welt, seine Welt, 
muß ihm für fertig gelten, nur die Seele mag noch unterwegs 
sein; sie aber erreicht das Äußerste wohl auch im Sprung. 
Und erreicht sie es nicht, so gilt es eben zu warten und zu
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.