Full text: Der Stern der Erlösung

DAS FEUER ODER DAS EWIGE LEBEN 
122 
aussetzung. Wie aber soll dieser Gruß Aller an Alle ge 
schehen? 
Wie kann er denn geschehen? Wie geschieht er denn da, 
wo er geschieht, also etwa in einer Armee? Doch nicht in dem 
Gruß zweier Soldaten, die sich begegnen; der ist, wenn er 
dem Vorgesetzten gilt, nur das Zeichen des gemeinsamen — 
beileibe nicht etwa bloß des einseitigen — Hörens, und gilt er 
dem Kameraden, so erinnert er an die Gemeinsamkeit in Tat 
und Leiden, gemeinsamen Hunger und gemeinsame Wache, 
gemeinsamen Marsch und gemeinsame Gefahr; der »stramme« 
Gruß galt der überall und jeden Augenblick gleichmäßig herr 
schenden Disziplin als der Grundlage des Ganzen, der »kame 
radschaftliche« dem gemeinsamen Leben, das durchaus kein 
Immer und Überall ist, sondern das seine Augenblicke hat, wo 
es da ist, und andre, wo es ganz zurücktritt. In beidem zu 
sammen, der nie aussetzenden Zucht und dem leicht zu er 
weckenden Gefühl der Kameradschaft, jenem Dauernden und 
diesem Augenblickshaften, erhält und erneuert sich der gute 
Geist eines Heeres; es sind die beiden Quellen, aus denen er 
sich zusammensetzt, aber das Ganze dieses Geists wird in 
diesen beiden Formen des Grußes noch nicht sichtbar; er 
bleibt immer ein bloßes Element des Ganzen. 
Das Ganze und daß man dazu gehört, erlebt sich nur in der 
Parade, im Fahnengruß, im Vorbeimarsch vor dem obersten 
Kriegsherrn. Hier, wo salutiert wird vor jemand, der selber 
vor niemand mehr Front zu machen hat, oder der wie die 
Fahne dazu gar nicht in der Lage ist, wird nicht mehr ein 
bloßes dem Untergebenen und dem Vorgesetzten gemeinsames 
Gehorchen zum Ausdruck gebracht, sondern die Gemeinsam» 
keit aller Angehörigen dieser Armee durch alle Zeiten; denn 
Fahnentuch und Fürstengeschlecht, so fühlt der Soldat, ist 
älter als die Lebenden und wird sie überleben. Und auch nicht 
die Gemeinsamkeit des Lebens ist hier gemeint; denn die 
Fahne so gut wie der König stirbt nicht, sondern wiederum 
die Schicksalsgemeinschaft nur derer, aber derer nun ganz 
allgemein durch alle Zeit hindurch, die hier salutieren. Und
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.