Full text: Der Stern der Erlösung

DAS FEUER ODER DAS EWIGE LEBEN 
397 
samen Essens entgegensetzt, wie jene Verruchtheit des AUein- 
essenwollens, wie sie sich in den Gastwirtschaften, am meisten 
bei dem der beim Essen »seine Zeitung« liest, breit macht, sind 
beides Zeichen einer sei es noch unreifen und sauren, sei es 
schon überreifen und angefaulten Menschlichkeit. Die süße 
Vollreife Frucht der Menschlichkeit verlangt grade in der Er 
neuerung des leiblichen Lebens nach Gemeinsamkeit von 
Mensch und Mensch; sonst mag es wohl noch die Zucht des 
gemeinsamen Gehorchens geben, wie denn der Wilde sich 
durch seine mißtrauisch einsame Mahlzeit so wenig von den 
Gesetzen seines Stammes loslösen will wie der verstockte 
Junggeselle in der Gastwirtschaft von der Pünktlichkeit seines 
Berufs; aber was es dann nicht gibt, ist das Gefühl der Frei 
heit, das vor dem nie schwindenden Hintergründe jener ge 
meinsamen Zucht erst ein gemeinsames Leben hervorzaubert. 
Das Letzte freilich ist solch gemeinsames Leben, wie es sich 
im gemeinsamen Mahle darstellt, auch noch nicht, so wenig 
wie das gemeinsame Hören. Aber auf dem Weg der Erziehung 
zu diesem Letzten, dem gemeinsamen Schweigen, ist es die 
zweite Station, wie jenes die erste. Im Sabbat selbst wie in 
allen Festen ist das gemeinsame Mahl mit als ein wesentlicher 
Teil enthalten. Aber als der eigentliche Boden der Festfeier be 
gegnet es uns erst beim ersten der Feste, die in ihrer Abfolge 
zusammen in dem festen Rahmen des Jahres das Wandelbild 
des ewigen Weltgangs des Volkes erscheinen lassen. 
Die drei Wallfahrtsfeste, zu denen einst alles vom Lande 
nach dem gemeinsamen Heiligtum zog, das Fest der Befreiung 
aus Egypten, das Fest der Offenbarung des Zehnworts, das 
Fest der Hütten in der Wüste, bilden zusammen ein Bild vom 
Geschick des Volks als des Trägers der Offenbarung. In der 
Offenbarung sind Schöpfung und Erlösung mitoffenbart, jene, 
weil sie um der Offenbarung willen geschah und also im 
engeren Sinn gradezu Schöpfung der Offenbarung ist, diese 
weil die Offenbarung lehrt, ihrer zu harren; so sind auch im 
Schicksalsgang des offenbarungserwählten Volks um den
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.