Full text: Der Stern der Erlösung

21* 
SCHWELLE 
n 
Die Welt also, wie sie uns im Steigen zusammenwächst, 
kreist nicht in sich selbst zurück, sondern bricht aus dem Un 
endlichen hervor und taucht wieder ins Unendliche zurück, 
beides ein Unendliches außer ihr, dem gegenüber sie selbst ein 
Endliches ist, während die Kreislinie oder auch die Kugel das 
Unendliche in sich selber hatte, ja es selber war, und also alles 
scheinbar Endliche in ihr aus ihrer eigenen Unendlichkeit her 
vorging, in ihrer eigenen mündete. Um diese nicht in sich zu 
rückgekrümmte, also nach der philosophischen Ansicht grade 
»schlechte«, Unendlichkeit sichtbar zu machen, deshalb hatten 
wir die in sich selber zurückgekrümmte Unendlichkeit des 
Idealismus zerschlagen müssen; indem wir nämlich an 
Stelle der durch das Verhältnis eines eignen Punktes zu einem 
Beziehungspunkte vollständig bestimmten Kreislinie die gegen 
einander vereinzelten Punkte setzten, von denen keiner ein 
deutig als Beziehungspunkt für die anderen gelten konnte, 
erzwangen wir die Konstruktion der Linie durch diese drei 
Punkte und nur durch diese, ohne daß ein Konstruktionsgesetz 
eine gedanklich=absolut gültige Beziehung zwischen »jedem 
beliebigen« Punkte der Linie und einem gemeinsamen Be= 
ziehungspunkt setzte; durch eine solche Beziehung, nämlich 
in der durch sie möglichen Formel, wird ja selbst die an sich 
»schlechte«, nämlich ungeschlossene Unendlichkeit etwa einer 
Hyperbel zur »guten«, nämlich eben zur geschlossen formu 
lierbaren. 
Diese Unformulierbarkeit des Bahnverlaufs, den wir hier 
suchen, ist also schon durch die Art, wie wir die drei Punkte 
fanden — als einzelne unter sich zusammenhanglose und von 
sich aus nur willkürlich, nur wechselvoll, nur unterm Zeichen 
des Vielleicht zusammenzubringende —, bedingt. Wenn hier 
zwischen den einzelnen Punkten eine Beziehung bestand, so 
kann sie offenbar nicht einfach nach Art einer geometrischen 
Beziehung sein. Und wirklich waren ja die drei Linien, mit 
denen wir in den drei Büchern dieses Teils die drei im ersten 
Teil entstandenen Punkte verbanden, nicht Linien im Sinne 
der Geometrie, nicht kürzeste Verbindungen zwischen zwei
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.