Full text: Der Stern der Erlösung

ZWEITER TEIL: DRITTES BUCH 
2£ 
Aus dem Und bricht also kein Stammwort hervor, sowie es 
selber schon für sich kein Urwort war, sondern schon selber 
nur die Brücke der beiden Urworte, das Und zwischen Ja und 
Nein. Das vor=sprachliche Und offenbart sich nicht in einem 
Stammwort, sondern jm Stammsatz, also in einem Satz aus 
den zwei Stammworten. Das Und ist, wie wir uns wohl noch 
aus der Rolle entsinnen, die es bei den drei Elementen der Vor 
welt jeweils spielte, nicht ursprünglich. Es entsteht kein Etwas 
in ihm, es ist nicht wie Ja und Nein unmittelbar zum Nichts, 
sondern es ist das Zeichen des Prozesses, der zwischen den im 
Ja und Nein Entstandenen die fertige Gestalt wachsen läßt. Es 
ist also etwas ganz andres als die idealistische »Synthesis«; 
diese ist, wie man in ihrem historischen Ursprung bei Kant am 
besten beobachten kann, wirklich schöpferische Synthesis an 
einem bloß »gegebenen« toten »Material«; so wird sie im Ver 
lauf der idealistischen Bewegung schließlich zur Wiederher- 
stellerin der Thesis, also zum eigentlich schöpferischen Prinzip 
der Dialektik; die Antithesis wird zur bloßen Vermittlung 
zwischen der Erstellung und der Wiederherstellung der 
Thesis, und in diesem ständigen Wiederfinden der Thesis 
vollzieht sich der Gang des Wissens zu immer tieferem 
Erkennen — eine unendliche Ausführung und zugleich absolut 
idealistische Wendung des platonischen Grundgedankens vom 
Erkennen als einem Wiedererkennen, der bei seinem Urheber 
noch durchaus unidealistisch gemeint war als ein denkmäßiges 
Nachschaffen des ungeschaffenen Seins. Diese Auffassung 
der Synthesis schließt also ganz wesentlich eine Mediatisie 
rung der Antithesis ein; die Antithesis wird nur zum Übergang 
von der Thesis zur Synthesis, sie ist selbst nicht ursprünglich. 
Das Verhältnis wird sofort anschaulich, wenn man etwa an 
Hegels Auffassung des Trinitätsdogmas denkt, wo ihm das 
Wesentliche ist, Gott als Geist zu erkennen, und der Gott 
mensch nur das Wie dieser Gleichung zwischen Gott und Geist 
bedeutet. Oder auch an dem obersten Dreitakt seiner Enzy 
klopädie, wo die Natur nur Brücke ist zwischen Logik und 
Geist und aller Nachdruck auf der Verkoppelung dieser beiden 
liegt.
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.