Full text: Der Stern der Erlösung

282 
ZWEITER TEIL: DRITTES BUCH 
schloß zwar einen Rückfall in die Vorstellung der verzauberten 
Welt aus, aber er gab der Welt entfernt nicht den Halt, die 
Eigenständigkeit, wie sie der antike Kosmos besaß. Das Da 
sein war so sehr entzaubert, daß es stets drohte in bloße Vor 
stellung zu vergehen. Die Entzauberung ist hier eine ähnliche 
Gefahr, wie für Gott das sich wieder Verbergen, für den Men 
schen das sich wieder Verschließen. Daß es Ent*, nicht Ver 
zauberung ist, hängt damit zusammen, daß die Kreatur unterm 
Zeichen des Nein, der Schöpfer wie die geliebte Seele sich 
unterm Zeichen des Ja offenbart. Kreatur allein ist also recht 
eigentlich das »arme Geschöpf«, das, sowie es sich, wie es 
das als Natur und überhaupt im Weltbegriff der modernen 
Wissenschaft tut, aus dem starken Schutz der göttlichen Vor 
sehung herauswagt, stets, weil in sich selbst wesenlos und 
also bestandlos, ins Nichts wegsinkt. Damit sie Gestalt werde, 
Reich und nicht bloß augenblicksgebunden erscheinendes Da 
sein, muß sie Wesen kriegen, zu ihrer Augenblicklichkeit 
Dauerhaftigkeit, zu ihrem Dasein — ja was wohl? 
In den plastischen Kosmos der Vorwelt waren geistiges 
Sein und Fülle der Erscheinung, letzthin Gattung und Indivi 
duum eingemündet. Sie traten, wie wir zuvor aus dem hier 
herrschenden Begriff der Zukunft erklärten, in der umgekehr 
ten Reihenfolge hervor, in der es nach dem Vorgang von Gott 
und Mensch erwartet werden mußte, nämlich in der gleichen 
Reihenfolge ihres Einmündens, die also grade eine Verkehrung 
bedeutet. In der Kreatur war die Gattung, das Allgemeine 
also, herausgetreten, aber unter dem Zeichen des Nein, also 
in steter Selbstverneinung von Augenblick zu Augenblick: 
jeder Augenblick enthält den ganzen Reichtum der Kreatur, 
aber nur für diesen Augenblick. Die Welt hat Da=sein; da wo 
sie ist, ist sie, aber nirgends anders. Nun muß jenes andre 
hervortreten, die Fülle, das Individuum; und wenn es als 
Augenblickhaftes in der ungeheuren Überraschung der Ge 
burt in die plastische Welt eingetreten war, so muß es nun 
als Dauerndes, Beständiges wieder hervortreten. Was also 
ist das? eine Fülle, die dauerhaft ist, eine Individualität, die
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.