Full text: Der Stern der Erlösung

ERLÖSUNG 263 
Seele hat Augen und Ohren geöffnet, aber nur Eine Gestalt 
steht vor ihrem Auge, nur Eine Stimme fällt in ihr Ohr. Sie 
hat ihren Mund aufgetan, aber nur Einem galten ihre Worte. 
Sie schläft nicht mehr den Starrschlaf des Selbst; aber sie ist 
erweckt nur von dem Einen und für Einen. Und so bleibt sie 
eigentlich auch jetzt noch taub=blind wie das Selbst, taub=blind 
nämlich für alles, was nicht der Eine ist. Ja das geht noch 
weiter. Wie nämlich Gott, solange er bloß Schöpfer schien, 
eigentlich gestaltloser geworden war, als er zuvor im Heiden 
tum gewesen, und immer in Gefahr zurückzusinken in die 
Nacht eines verborgenen Gottes, so ist jetzt die Seele, solange 
sie bloß geliebte Seele ist, gleichfalls noch unsichtbar und ohne 
Gestalt, mehr ohne Gestalt als einst das Selbst. Denn das 
Selbst war zwar ohne jeden Weg und Trieb nach außen, »nicht 
sehn, nicht hören« war ihm, wie der Marmorgestalt Michel 
angelos, einziger Wunsch; aber wenigstens wurde es als tra 
gischer Held doch selber sichtbar und in der Vernehmlichkeit 
seines Schweigens hörbar. Die Seele aber ist nun zwar auf 
getan zu Blick und Wort, aber nur zu Gott hin.; nach allen 
andern Seiten ist sie noch genau so verschlossen wie zuvor 
das Selbst, und dazu hat sie nun auch jene Sicht- und Hör 
barkeit, jene gestalthafte, wenn auch tragisch starre Lebendig 
keit verloren, die das Selbst besaß. Das bloß hingegebene 
Selbst ist in der Seligkeit seiner Gottgeliebtheit für die Welt, 
nein überhaupt für alles außer Gott, erstorben. Wie der bloße 
Schöpfer stets in Gefahr ist, zurück ins Verborgene zu sinken, 
so die bloße Seligkeit der in Gottes Liebesblick versenkten 
Liebe zurück ins Verschlossene. Der verschlossene Mensch, 
er ists, der ähnlich wie der verborgene Gott an der Grenze 
der Offenbarung steht und sie von der Vor=welt scheidet. 
Denn zwar war der heidnische Mensch, das Selbst, in sich 
eingeschlossen; aber deswegen war er doch nicht ver 
schlossen; er war sichtbar; er fand zwar keinen Zugang zur 
Welt, aber die Welt fand ihren Zugang zu ihm, und obwohl 
er stumm war, konnte er doch angesprochen werden. Nichts 
andres ist ja der Chor in der antiken Tragödie als dies Heran
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.