Volltext: Der Stern der Erlösung

2^0 
ZWEITER TEIL: ZWEITES BUCH 
setz« vom Gebot; so taumeln sie verwirrt von der Schwelle 
zurück; hier ist ihre Kraft zu Ende. Aber die Kraft der Offen 
barung fängt hier erst an. Sie war wirksam auch schon im 
Schöpfungsbegriff, aber erst hier ist sie im Eigenen. 
So erweisen die »Kategorien« der Theologie ihren Uber 
schuß über die der idealistischen Philosophie. Diese idea 
listischen Kategorien können höchstens das Gebiet der ersten 
theologischen, der Schöpfung, zu decken — versuchen. Der 
Versuch, ihr Reich weiter auszudehnen, bricht zusammen, ehe 
er begonnen hat. Die Kategorizität der Reihe Schöpfung=Offen- 
barung=Erlösung erweist sich aus dem Zusammenbruch jenes 
Versuchs. Denn unter den Begriffen entscheidet die Macht 
und nichts als die Macht den Kampf ums — Dasein. Wenn 
sich Begriffe gegen andre als machtlos erweisen, so verlieren 
sie eben ihren Kategoriecharakter an jene. Kategoriecharakter 
haben heißt für einen Begriff ja weiter nichts als das, daß er 
als Begriff unmittelbar auf Dasein bezogen ist, nicht erst 
mittelbar durch Vermittlung irgend welcher eimtretenden Um 
stände, Erfahrung zum Beispiel. Die Kategorie ist »Anklage«; 
sie behauptet etwas, was schon dadst, nicht erst etwas, was 
erst eintreten muß, um da zu sein. 
Indem wir der Reihe Schöpfung=Offenbarung=Eriösung 
Kategoriecharakter zu- und den Begriffen des Idealismus ihn 
absprechen, reden wir freilich schon die Sprache des Idealis 
mus. In Wirklichkeit sind Schöpfung, Offenbarung, Erlösung 
nicht Kategorien; Kategorien bilden nie eine Reihe unter 
einander; sie können höchstens die Grundlagen legen, auf 
denen eine Reihe in der Wirklichkeit gebildet werden kann. 
Schöpfung, Offenbarung, Erlösung aber sind als Reihe Schöp- 
fung=Offenbarung=Erlösung selber eine Wirklichkeit, und es 
ist ein Zugeständnis «n die idealistische Denkweise, wenn wir 
statt der Bindestriche zwischen den dreien Kommas setzen. 
Weshalb aber machten wir dann überhaupt dies Zugeständ 
nis? Wenn alles Wirkliche in den dreien, als in der Wirk 
lichkeit, dem wirklichen Ablauf des Welttags, mit enthalten 
ist, wie wir behaupten, was liegt uns dann noch daran, ob
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.