Full text: Der Stern der Erlösung

VOM ALL 
stritt ihr Recht auf ein Gebiet, dessen Existenz sie leugnen 
mußte; er griff nicht ihr eigenes Gebiet an. Das mußte auf 
andere Weise geschehen. Und es geschah in dem philoso 
phischen Zeitalter, das mit Schopenhauer angeht, über Nietzsche 
weiterführt und dessen Ende noch nicht gekommen ist. 
Schopenhauer fragte als erster unter den großen Denkern 
nicht nach dem Wesen, sondern nach dem Wert der Welt. 
Eine höchst unwissenschaftliche Frage, wenn sie wirklich so 
gemeint war, daß nicht nach dem objektiven Wert, dem Wert 
für irgend »etwas«, dem »Sinn« oder »Zweck« der Welt, ge 
fragt sein sollte — was ja nur ein andrer Ausdruck für die 
Frage nach dem Wesen wäre —, sondern wenn die Frage auf 
den Wert für den Menschen, vielleicht gar für den Menschen 
Arthur Schopenhauer ging. Und so war es gemeint. Bewußt 
zwar wurde wohl nur nach dem Wert für den Menschen ge 
fragt, und selbst dieser Frage wurden die Giftzähne ausge 
brochen, indem sie schließlich doch ihre Lösung wieder in 
einem System der Welt fand. System bedeutet ja ohne wei 
teres schon unabhängiges allgemeines Gelten. Und so fand die 
Frage des vorsystematischen Menschen ihre Antwort durch 
den systemerzeugten Heiligen des Schlußteils. Immerhin auch 
dies schon etwas in der Philosophie Unerhörtes, daß ein 
Menschentyp und nicht ein Begriff den Systembogen schloß, 
wirklich als Schlußstein schloß, nicht etwa als ethisches 
Schmuckstück oder Anhängsel ergänzte. Und vor allem, die 
ungeheure Wirkung erklärt sich doch nur so, daß man fühlte, 
was auch wirklich so war: hier stand ein Mensch am Anfang 
des Systems, ein Mensch, der nicht mehr im Zusammenhang 
der Philosophiegeschichte und gewissermaßen als ihr Beauf 
tragter, als Erbe des jeweiligen Standes ihrer Probleme philo 
sophierte, sondern der »sich vorgesetzt hatte, über das Leben 
nachzudenken«, weil es — das Leben — »eine mißliche Sache 
ist«. Dies stolze Wort des Jünglings im Gespräch mit Goethe 
— schon daß er »Leben« sagt und nicht »Welt«, ist bezeich 
nend -- findet seine Ergänzung in dem Brief, mit dem er das
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.