Full text: Kinder- und Hausmärchen

202 
„Ach ich armer Mann!" rief er. „Noch nicht arm genug 
'prach der Sperling, und flog dem einen Pferd auf den Kopf, 
und pickte ihm die Augen aus. Als der Fuhrmann das sah, 
zog er seine Hacke heraus, und wollte den Sperling tref 
fen, aber der Sperling flog Ln die Höhe, und der Fuhrmann 
traf seinen Gaul auf den Kopf, daß er todt hinfiel. „Ach 
ich armer Mann!" rief er. „Noch nicht arm genug!" 
sprach der Sperling, und als der Fuhrmann mit den zwei 
Pferden weiter fuhr, kroch der Sperling wieder unter das 
Tuch, und pickte auch den Spunt am zweiten Faß los, das 
aller Wein herausschwankte. Als es der Fuhrmann gewahr 
wurde, rief er wieder: „ach ich armer Mann!" aber der 
Sperling antwortete: „noch nicht arm genug! V setzte sich dm 
zweiten Pferd auf den Kopf, und pickte ihm die Augen aus- 
Der Fuhrmann lief herbei, und holte mit seiner Hacke aus, 
aber der Sperling flog in die Höhe, da traf der Schlag das 
Pferd, daß es hinfiel: „ach ich armer Mann!" „Noch nicht 
arm genug," sprach der Sperling, setzte sich auch dem dritten 
Pferd auf den Kopf, und pickte ihm nach den Augen. Der 
Fuhrmann in einem Zorn, ohne umzusehen, schlug auf den 
Sperling los, traf ihn aber nicht,, sondern schlug auch D 
drittes Pferd todt. „Ach ich armer Mann!" rief er. „Noch 
nicht arm genug!" antwortete der Sperling, jetzt will ich dich 
daheim arm machen!" und flog fort.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.