Volltext: Kinder- und Hausmärchen

130 
Da blieb sie sitzen, und weinte aus Jammer über das bk. 
vorstehende Unglück. Die oben saßen, warteten auf den Trunk, 
aber die kluge Else kam immer nicht. Da sprach die Fm 
-ur Magd: „geh doch hinunter Ln den Keller, und sieh, N 
die Else bleibt." Die Magd gieng und fand sie vor dem W 
sitzend, und laut schreiend. „Else was weinst du?" fragte 
die Magd. „Ach, antwortete sie, soll ich nicht weinen! WM 
ich den Hans kriege und wir kriegen ein Kind, und das ij! 
groß und soll hier Trinken zapfen, so fallt ihm vielleicht dir 
Kreuzbacke auf den Kopf und schlagts todt." Da sprach die 
Magd: „was haben wir für eine kluge Else!" setzte sich zu 
ihr und fieng auch an, über das Unglück zu weinen. Uebel 
eine Weile, als die Magd nicht wiederkam, und die droben 
durstig nach dem Trank waren, sprach der Mann zum Knecht! 
„geh doch hinunter in den Keller, und sieh, wo die Else und 
die Magd bleibt." Der Knecht gieng hinab, da saß die kluge 
Else und die Magd, und weinten beide zusammen, da fragtr 
er: „was weint ihr denn?" „Ach, sprach die Else: sollÄ 
nicht weinen! wenn ich den Hans kriege und wir kriegen ei" 
Kind, und das ist groß und soll hier Trinken zapfen, so 
ihm die Kreuzhacke auf den Kopf und schlägts todt." ® 
sprach der Knecht: „was haben wir für eine kluge Else!" 
setzte sich zu ihr und fieng auch an, laut zu heulen. Obe» 
«arteten sie auf den Knecht, als er aber immer nicht M 
spra 
ler, 
und 
da e 
würl 
groß 
heim 
wir 
Der 
Frau 
lprai 
wo { 
alle 
hörtr 
einm 
gesch 
fiele, 
eine 
tigan 
wollt 
auch 
kam, 
lich, 
Ungl,
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.