Full text: Lebenslauf von Konzertmeister Richard Kromer

4- 
In den letzten Kriegsjahren wurden sowohl die Proben als auch die Aufführungen infolge der 
ständigen Fliegerangriffe laufend gestört, bis dann am 22. Oktober 1943, in der schlimmsten 
Bombennacht auch das Preußische Staatstheater gänzlich durch Bomben zerstört wurde. 







Feerenstraße 1941 
Im Jahr 1945 kamen dann die Siegermächte und von da an war 
Richard Kromer ohne Einkommen. Da er Beamter war, musste er 
im Dritten Reich auch zwangsläufig Mitglied der NSDAP werden 
und so wurde er nach der Kapitulation als Nazi deklariert, obwohl 
er niemals ein Braunhemd angezogen hatte und immer gegen das 
Dritte Reich eingestellt war. Selbst nach der sogenannten 
Entnazifizierung gab es kein Einkommen und damit auch nichts 
zum Leben der Familie. 
Richard Kromer dirigiert ein Manegenkonzert (Zirkus Williams) 1946 in Hamburg 
1946 fand Richard Kromer Kontakt zu einem 
englischen Zirkus (Cirkus Williams), der ganz in 
Nähe der Feerenstraße (Jägerkaserne) 
überwinterte. Die Direktorin (Frau Williams) war 
auf der Suche nach einer neuen Zirkuskapelle 
und bot ihm an, eine neue Kapelle zu gründen 
und diese zu leiten. 
1946 Manegenkonzert Circus Wilhams in Essen 16 Juli 
Dieses Angebot hatte Richard Kromer sofort angenommen, 
da er auch hier die Möglichkeit hatte, ehemaligen Kollegen 
zu einem Einkommen zu verhelfen, vor allem aber bot dieser 
englische Zirkus auch sehr gute Verpflegung und das war zu 
der damaligen Zeit sehr wichtig. 
So reiste er im Zirkuswagen 2 Jahre quer durch 
Deutschland. Als Kapellmeister einer Zirkuskapelle musste 
er sich innerlich sehr umstellen, denn Musik im Zirkus ist 
schon etwas gänzlich anderes, als in einem großen 
Orchester zu stehen. Leider bewegen sich Tiere nicht nach 
der Musik, denn die Musik musste auf die Bewegung der 
Tiere abgestimmt werden. Aber Richard Kromer war flexibel 
und letztendlich konnte er seine Familie wieder ernähren. 
Nach zwei Jahren Herumreisen kehrte er dann wieder 
glücklich nach Kassel zurück. 
Cirkus Williams 1946
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.