Full text: Frankfurter Musenalmanach (1781)

( IsO ) 
( Isl ) 
Jauchzt nur entgegen jenem großen Lage, 
Der aller Fürsten Thaten wiegt. 
Wie Sternsnklang tönt euch des Richters 
Waage, 
Drauf eure Tugend liegt. 
Ach! unterm Lispeln eurer frohen Brüder, 
Ihr habt sie satt und froh gemacht, 
Wird eure volle Schaale sinken nieder, 
Wenn ihr zum Lohn erwacht. 
Wie wirds euch seyn, wenn ihr am Son« 
nenthrone 
Des Richters Stimme tönen hört, 
Ihr Brüder, nehmt auf ewig hin die Krone, 
Ihr seyd zu herrschen werth. 
Schubarth. 
Martin Stechen. 
8)on Millionen spricht in unsrer Stadt 
Alleinig Martin Stechen, 
Denn daß er sic auch wirklich hat, 
Davon kan» er paßive sprechen. 
Haczenbruch. 
Am 
ersten Frühlingstage 
im Garten. 
SW Gott der Lieder 
Und der Natur 
Belebt nun wieder 
Die ganze Flur. 
Umweht von Lüften 
Wallt sein Gewand, 
Um seine Hüfte» 
Ein Blumenband. 
G? Er
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.